Der TASV Hessigheim führt nach seinem zehnten Sieg im zehnten Spiel die Tabelle nun mit acht Punkten Vorsprung an, weil der bisherige Zweite TSV Kleinglattbach in Walheim patzte. Vorbei an Kleinglattbach in der Tabelle sind die  punktgleichen TSV Nussdorf und TSV Häfnerhaslach gezogen.

TSV Bönnigheim – SV Illingen 0:5 (0:2)

Die junge, motiviert auftretende  Mannschaft des Aufsteigers TSV Bönnigheim musste gegen die spielstark  und abgeklärt auftretenden Illinger Lehrgeld bezahlen. Immerhin hielten die Gastgeber bis kurz vor der Pause ihr Tor sauber, dann sorgte Tim Scheuermann mit einem Doppelpack für die 2:0-Führung der Gäste (43./45.+1). Die baute Scheuermann nach 64 Minuten auf 3:0 aus. André Wagner (78.) und Joschka Heugel (87.) erzielten die weiteren Treffer für die Gäste.

TASV Hessigheim – SV Pattonville II 2:0 (0:0)

Der Tabellenführer  tat sich lange schwer gegen den  stark spielenden Aufsteiger. In der ersten Halbzeit hatten die Rot-Weißen wenig Durchschlagskraft, aber auch Pech, als  Dave Giordano aus kurzer Distanz am Pfosten und Filippo Russo mit einem Heber an der Latte des SVP-Tores scheiterten.  Ein Doppelschlag kurz nach Wiederbeginn brachte den Favoriten auf die Siegerstraße. Nach einem Foul im Strafraum an   Russo  verwandelte Jerome Wahl den Elfmeter (50.). Drei Minuten später nutze Julian Reiser eine Vorlage von Giordano zum 2:0. Danach scheiterten die Gastgeber mehrfach an  den klasse Paraden von Pattonvilles Torhüter Davide Campanella. Kurz vor Schluss schoss Pattonvilles Jannik Hoffmann einen Elfmeter über das Hessigheimer Tor.

TSV Häfnerhaslach – SGM Riexingen 4:2 (3:1)

Gästetrainer Andreas Müller hatte das beste Saisonspiel seiner Mannschaft gesehen. „Aber wir wurden dafür leider nicht belohnt. Wir haben den Gegner 90 Minuten an die Wand gespielt. Unser Torhüter hatte einen rabenschwarzen Tag, dadurch haben wir drei unnötige Gegentore bekommen“, meinte er. Sein Team bewies Moral und Kampfgeist, denn es lag nach 36 Minuten mit 0:3 in Rückstand und gab auch nach dem 1:4 nicht auf. „Wir haben unseren Plan wunderbar erfüllt, sie kommen zu lassen und dann eiskalt auszukontern.  Die Riexinger hatten  Chancen und waren spielerisch die klar überlegene Mannschaft. Aber durch unsere Leidenschaft ist unsere Rechnung aufgegangen“, freute sich Häfnerhaslachs Trainer Marcello Solombrino. Marco Hirsch (2./36.) und Luka Loncar (28.) sorgten für die 3:0-Führung der Gastgeber. Nach dem 1:3 durch Nils Gutscher (44.) erzielte Marcel Dupper das 4:1 (57.),  Gutscher gelang noch das 2:4 (67.).

TSV Nussdorf – SGM Hohenhaslach/Freudental 7:2 (1:2)

Nach einer 2:1-Führung zur Halbzeit brachen die Gäste in der zweiten Hälfte völlig ein. Timo Etzel (4.) und Dardan Marashi (30.) hatten für die SGM getroffen. Der zwischenzeitliche  Anschluss war Johannes Wizemann gelungen. Wizemann legte in der zweiten Halbzeit kräftig nach und erzielte vier weitere Tore (59./68./73./88.). Das 3:2 durch Wizemann entsprang einem Elfmeter. Zudem beteiligten sich Timo Bopp  mit dem 2:2-Ausgleich (49.) und Nikola Dusan Ristomanov mit dem 4:2 (60.) am Torreigen.

SV Walheim – TSV Kleinglattbach 2:1 (2:0)

Im elften Spiel feierte der SV Walheims seinen ersten Saisonsieg. Beim frühen 1:0 der Gastgeber durch Ramon Zippert half die Gästeabwehr kräfig mit, das 2:0 erzielte Zippert per Elfmeter (37.). Die Kleinglattbacher hatten den bisherigen Tabellenletzten und dessen Kampfgeist unterschätzt. Erst in der Nachspielzeit gelang Leon Ellwein der Anschlusstreffer (90.+4).

SV Iptingen – SV Kaman 91 Bönnigheim 4:3 (1:1)

Ein von Axel Weeber perfekt getretener Freistoß aus 18 Metern Entfernung zum 4:3 in der 90. Minute brachte den SV Kaman 91 um einen nicht unverdienten Punkt. Der Neuling glich die frühe Iptinger Führung von Alexander Huber (13.) durch Kubilay Dedeli (18.) aus und ging durrch einen Treffer von Suat Cihanoglu mit 2:1 in Führung (57.). Weeber traf zum 2:2 (65.) und verwandelte zehn Minuten vor Schluss einen umstrittenen Elfmeter zur 3:2-Führung. Dedeli gelang erneut der Ausgleich (83.). Aber Weeber hatte noch einen guten Schuss im Fuß und sicherte seinem Team mit Tor Nummer drei den Sieg.

VfL Gemmrigheim – SV Riet 0:0

„Das Unentschieden geht aufgrund des Spielverlaufs in Ordnung. Leider haben wir aber viele gute Chancen liegen gelassen“, sagte VfL-Coach Jens Edler nach dem torlosen Unentschieden gegen den Bezirksliga-Absteiger. Im ersten Abschnitt hatten Marc Ohlheiser und Maximilian Metzger zwei Großchancen, scheiterten aber jeweils an Gäste-Keeper Denis Rommel. In der zweiten Halbzeit hatte erneut Metzger die dicke Möglichkeit zum Führungstreffer, schoss aber freistehend über das Gehäuse der Gäste. In der Schlussphase hatten die Rieter einige Chancen, scheiterten aber am gut aufgelegten VfL-Torhüter Benjamin Kupke oder an der  eigenen Abschlussschwäche.

Info Das am Sonntag ausgefallene Spiel zwischen der SGM Roßwag/Mühlhausen und der Spvgg Besigheim ist auf den 30. Oktober (19.30 Uhr) neu angesetzt.