Ein Quartett, bestehend aus dem Vizemeister TASV Hessigheim, dem TSV Kleinglattbach, der Spvgg Besigheim und dem SV Illingen, führt mit jeweils drei Siegen aus drei Spielen die Tabelle der Kreisliga A 3 an. Schwer tun sich bislang die Bezirksliga-Absteiger SGM Riexingen und SV Riet, noch punktlos sind die drei Aufsteiger TSV Bönnigheim, SV Kaman 91 Bönnigheim und SGM Roßwag/Mühlhausen.

Spvgg Besigheim – SV Riet 2:0 (1:0)

Unter dem neuen Trainer George Carter hat die Spvgg Besigheim einen super Start hingelegt und auch das dritte Spiel gewonnen. Die Gäste agierten vor allem in der ersten Spielhälfte mit einer tief stehenden Formation und igelten sich förmlich in ihrer Hälfte ein. Das machte es für das Carter-Team schwer, sich klare Chancen zu erarbeiten. So war es ein an Tormöglichkeiten armes Spiel, bei dem die Gäste mehr als einmal die Grenzen des erlaubten insbesondere gegen Ulas-Can Uysal, der fast bei jeder Aktion gefoult wurde, überschritten. Vier Gelbe Karten waren das Ergebnis.

Die Spvgg rannte zunächst erfolglos gegen das Bollwerk der Gäste an. In der 28. Minuten wurden die Bemühungen belohnt. Cosmiano Ciccarese flankte von der linken Seite in den Rieter Strafraum, der Ball wurde zu kurz abgewehrt und Uysal verwandelte den Abpraller aus kurzer Distanz. Die Gäste änderten in der zweiten Hälfte ihre Taktik, standen mit der Abwehr höher und wurden etwas risikofreudiger nach vorne, ohne aber zu großen Torchancen zu kommen. Die Spvgg-Abwehr stand sicher. Nur einmal hatte sie Glück, als ein Kopfball von David Jovanovic in der 79. Minute die Querlatte des  Besigheimer Gehäuses streifte. Da stand es bereits 2:0 für die Spvgg. Eine Minute vorher hatte erneut Uysal getroffen. Bei einem Konter gegen die aufgerückten Gäste hatte der eingewechselte Kevin Carter eine weite Flanke auf die linke Angriffsseite zu Uysal geschlagen, der von der Strafraukante aus unhaltbar oben in das lange Toreck traf.

TASV Hessigheim – VfL Gemmrigheim 6:1 (3:0)

Nach ausgeglichenen 20 Minuten wurden die Hausherren zielstrebiger. Zunächst parierte VfL-Torhüter Benjamin Kupke noch einen Kopfball von Filippo Russo mit einem klasse Reflex. Kurz darauf ließ er einen Freistoß von Raffaele Cervone nach vorne abprallen und Sascha Bickert staubte zur 1:0-Führung ab (26.). Ein Doppelschlag von Kapitän Kevin Merkler sorgte für klare Verhältnisse und den 3:0-Halbzeitstand (36./42.). Nach tollem Pass von Julian Reiser ließ er sich das 2:0 frei vor Kupke nicht nehmen und verwandelte anschließend einen Freistoß der Marke „Tor des Monats“. Nach Wiederbeginn und dem Anschlusstreffer durch ein tolles Freistoßtor von Marc Ohlheiser (56.) witterten die Gäste ihre Chance und wären beinahe auf 3:2 herangekommen, aber die Latte verhinderte den Anschlusstreffer. Mit dem 4:1 durch Reiser per Kopf nach einer Merkler-Vorlage (61.) war die Partie entschieden und der TASV legte nach. Erneut Merkler mit seinem dritten Treffer (78.) und Cervone nach Querpass von Steffen Krauth (80.) sorgten für den Endstand.

SV Illingen – SGM Riexingen 2:1 (1:0)

Die Illinger besiegten nach dem SV Riet auch den zweiten Bezirksliga-Absteiger. Die Gastgeber nutzten ihre Chancen, die erste schon nach vier Minuten durch Daniel Brenner. Kurz zuvor hatte SVI-Schlussmann Kim Berberich sein Team bei einer Großchance der Gäste noch vor einem Rückstand bewahrt. Chris Keller erhöhte auf 2:0 (75.), durch den Anschlusstreffer von Kevin Bürkle (78.) bekam die Schlussphase nochmals Spannung.

TSV Kleinglattbach – TSV Nussdorf 2:0 (2:0)

Auch im dritten Saisonspiel blieben die Kleinglattbacher ohne Gegentor. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitgehend im Mittelfeld, so blieben Torchancen Mangelware. Beim Führungstor überraschte Alex Schray den Nussdorfer Torhüter Paul Bohn mit einem eher harmlosen Freistoß. Heiko Dieterle bugsierte den Ball beim Rettungsversuch vollends über die eigene Torlinie. Das 2:0 machten die Gastgeber dann ohne fremde Hilfe. Torschütze war Daniel Linder (42.). Bei der besten Gelegenheit der Nussdorfer rettete Johannes Gutjahr auf der Linie und sicherte seinem Torhüter Tobias Linder die Zu-Null-Serie.

TSV Häfnerhaslach – SV Walheim 4:3 (2:0)

Nur Marcel Scholz (9.) und Marco Hirsch (28.) verwerteten zwei der vielen Torchancen der Gastgeber in der ersten Halbzeit. Mario Massaro (54.) per Elfmeter und Ömer Zivali (57.) glichen den Rückstand für die Gäste aus. Häfnerhaslach bekam zwei Elfmeter zugesprochen, einen davon verwandelte Marco Hirsch zum 3:2. Strafstoß Nummer vier in einer wilden zweiten Halbzeit nutzte Massaro zum 3:3 (81.). Das Siegtor markierte Hirsch mit seinem dritten Treffer in der fünften Minute der Nachspielzeit. Danach sah SVW-Spielertrainer Chris Linkenheil Gelb-Rot wegen Reklamierens.

Hohenhaslach/Freudental – Roßwag/Mühlhausen 3:2 (2:1)

Knapp den ersten Punkt verpasste der Aufsteiger, dagegen feierten die Gastgeber ihren ersten Saisonsieg. Dabei ging die erste Hälfte an Hohenhaslach/Freudental, während im zweiten Abschnitt Roßwag/Mühlhausen Vorteile besaß. Timo Etzel (7.) und Mario Dierolf brachten die Platzherren 1:0 und 2:1 in Führung, Tim Zppperle (37.) war der zwischenzeitliche Ausgleich gelungen. In die gute Phase der Gäste hinein erhöhte Etzel auf 3:1. Mit seinem ebenfalls zweiten Tor brachte Zipperle den Neuling auf 2:3 heran (75.).

TSV Bönnigheim – SV Iptingen 0:3 (0:2)

Abgeklärt und clever, dazu defensiv stabil traten die Gäste in der ersten Hälfte auf und führten nach 24 Minuten durch Treffer von Benjamin Rapp (20.) und Matthias Knapp mit 2:0. Den druckvoller agierenden Bönnigheimern gelang es nicht, den Anschluss zu erzielen. Sie bleiben weiterhin punkt- und torlos. Treffer Nummer drei für den SVI erzielte Timo Kleinbek (83.).

SV Pattonville II – SV Kaman 91 Bönnigheim 8:3 (2:1)

Im Aufsteigerduell waren die Gäste defensiv viel zu schwach, um den starken Angriff der Pattonviller zu stoppen. Nach vorne zeigte der SV Kaman 91 gute Ansätze und kam durch Kubilay Dedeli (5). früh zum 0:1 und durch Osman Kodal zum 2:5 (67.) und 3:7 (78.). Jannik Hoffmann (53./70.) und Mazlum Gökcen (57./63.) trafen für den SVP II doppelt, Erkan Oklu (12.), Christian Tomon (14.), Kevin Neumann (74.) und Dennis Sauseng (80.) je einmal.