Fußball-Bezirksligist NK Croatia Bietigheim hat einen kompletten Fehlstart verhindert und am zweiten Spieltag einen verdienten, aber am Ende knappen 3:2-Sieg beim TV Aldingen gefeiert. Mit zwei Toren hatte Mario Teutsch die Bietigheimer in Führung gebracht (12./25.). Weitere Möglichkeiten, das Ergebnis frühzeitig deutlich zu gestalten, wurden vergeben.

Thomas Hanold brachte die Gastgeber nach dem Seitenwechsel auf 1:2 heran (52.), ehe Mahmut Fehimli zehn Minuten später auf 3:1 erhöhte. Obwohl die Aldinger nach einer Gelb-Roten Karte ab Mitte der zweiten Hälfte nur noch zu zehnt waren, kamen sie durch einen Freistoß von Patrick Hübner auf 2:3 (79.) heran. „In der ersten Halbzeit ist mein Matchplan voll aufgegangen. Am Ende haben wir es selbst unnötig eng gemacht, weil wir unsere Konter nicht gut ausgespielt haben“, so Croatia-Coach Mihael Zorko.

Hundertprozentige Trefferquote

Auch der FV Löchgau II hatte nach der Auftaktniederlage am zweiten Spieltag ein Erfolgserlebnis. Der 6:0-Erfolg gegen den TSV Phönix Lomersheim darf dabei getrost als kurios bezeichnet werden, da der FVL nur die sechs Schüsse aufs Tor brachte, die zu den Treffern führten. „Wir waren extrem effektiv. Aber später fragt niemand mehr, wie viel Ballbesitz wir hatten“, meinte Löchgaus Trainer Marco Grausam. Alexander Kunz sorgte nach einer Ecke für das 1:0 (6.). Die übrigen Treffer fielen alle nach Kontern. Marcel Fischer (15.) und Ousman Jammeh (23.) stellten den 3:0-Halbzeitstand her. Tim Blessing (77.) und Liam Hertel (79./90+3.) waren nach der Pause erfolgreich.

Für den FSV 08 Bissingen II gab es auch am zweiten Spieltag keine Punkte. Eine starke erste Hälfte reichte am Ende aber nur zu einer 2:4-Niederlage bei Aufsteiger SV Gebersheim. Bei dessen Führungstreffer durch Karim Radhouani nach einer Ecke waren die Bissinger nicht auf dem Posten (3.). Manuel Sanchez (10.) und Marcel Willberg (21.) sorgten aber für die zwischenzeitliche 2:1-Führung. Noch vor der Pause glichen die Gastgeber jedoch durch Björn Wenninger aus (34.). „Das Ergebnis hat den Spielverlauf nicht widergespiegelt. Wir waren die bessere Mannschaft“, fand 08-Trainer Adam Adamos. Nach dem Seitenwechsel konnten die Nullachter nicht mehr das Tempo der ersten 45 Minuten gehen. In der Schlussphase traf Wenninger vom Elfmeterpunkt zum 3:2 (81.) und Elias Hartacis sorgte in der Nachspielzeit für den 4:2-Endstand (90+2.).