Am vierten Spieltag der Fußball-Bezirksliga  kommt es am Sonntag (13 Uhr) zum Derby zwischen dem FV Löchgau II und dem NK Croatia Bietigheim. Die Gäste gehen dabei als der klare Favorit in die Begegnung. Nicht nur, weil die Bietigheimer vor der Saison als heißer Kandidat für den Aufstieg gehandelt wurden, sondern auch, weil sie nach zuletzt zwei Siegen in der Liga auch im Pokal souverän mit 6:1 beim TSV Enzweihingen gewannen. Die Löchgauer kassierten dagegen am vergangenen Sonntag eine bittere 1:9-Klatsche bei Aufsteiger AKV Ludwigsburg.

„Wir werden von Spiel zu Spiel stärker. Die Mannschaft ist gerade megagut drauf. Und bis auf die Torhüterposition sind wir aktuell sehr gut besetzt“, freut sich Croatia-Trainer Mihael Zorko. Nachdem Torhüter Bakary Manneh am vergangenen Sontag die Rote Karte gesehen hatte und für zwei Spiele gesperrt wurde, musste Gino Russo für die verbleibende Spielzeit ins Tor, weil Ersatzkeeper Niklas Laufenberg verletzt ausfällt. Daher haben die Bietigheimer für das Derby Roberto Letteriello reaktiviert, der vor vier Jahren mit dem Fußball aufgehört hat. „Damit sind wir jetzt gut aufgestellt. Ich werde im Derby acht Spieler auf der Bank haben“, so Zorko. „Wir gehen in dieses Derby, um zu gewinnen, wir wissen aber, dass Löchgau anders auftreten wird als letzte Woche“, betont er.

Die Löchgauer haben den Fokus auf die Defensivarbeit gelegt. „Wir haben in drei Spielen 14 Gegentore kassiert. Deshalb haben wir besonders daran gearbeitet. Gegen Croatia werden wir in der Innenverteidigung deutlich besser aufgestellt sein, weil mehrere Akteure zurück sind“, sagt FVL-Coach Marco Grausam.

Der FSV 08 Bissingen II muss am Sonntag (15.30 Uhr) beim TV Aldingen antreten, der seine bisherigen drei Begegnungen allesamt verlor. „Die Ergebnisse waren aber immer sehr knapp. Auf dem kleinen Kunstrasenplatz ist es für jede Mannschaft schwer, zu gewinnen“, meint 08-Coach Adam Adamos. „Die Mannschaft ist aber heiß. Bereitschaft und kämpferische Einstellung sind maximal. Wir wollen unseren zweiten Saisonsieg feiern.“ Ausfallen wird neben dem Langzeitverletzten Marcel Willberg auch der angeschlagene Tim Kainz.

Das Selbstvertrauen ist jedenfalls nach dem Erfolg gegen Rutesheim am vergangenen Wochenende und dem Weiterkommen im Pokal deutlich gestärkt. Der 7:6-Erfolg beim TASV Hessigheim kam zwar erst nach Elfmeterschießen zustande, doch hat die spielerische Leistung überzeugt.