Fußball Für den FV Löchgau beginnt der Umweg nach oben in Besigheim

Schulterschluss: Die Löchgauer Fußballer stimmen sich in Schwaikheim auf die Aufstiegsrunde ein. Mit dem 0:0 machten sie Platz zwei perfekt. Jetzt geht es in Besigheim gegen Zimmern.
Schulterschluss: Die Löchgauer Fußballer stimmen sich in Schwaikheim auf die Aufstiegsrunde ein. Mit dem 0:0 machten sie Platz zwei perfekt. Jetzt geht es in Besigheim gegen Zimmern. © Foto: Volker Müller
Von Claus Pfitzer 13.06.2018

Da kommt etwas zu auf den FV Löchgau im ersten Spiel der Aufstiegsrunde zur Verbandsliga an diesem Mittwoch ab 18 Uhr in Besigheim: Christian Braun hat in der abgelaufenen Runde in der Staffel 3 der Landesliga 41 Tore für den Gegner SV Zimmern erzielt. Die Löchgauer haben insgesamt gerade mal 42 Treffer markiert. Dafür kassierten sie auch nur 26 Gegentore. „Er passt zu uns. Wir kennen uns schon lange, er ist der beste Freund unseres Co-Trainers und fühlt sich pudelwohl. Aber es gehören auch noch zehn andere auf dem Spielfeld dazu“, sagt Zimmerns Trainer Patrick Fossé über seinen Torjäger. Der 28-jährige Braun kam zur laufenden Saison nach Zimmern und schlug voll ein. Dabei profitiert bei seinen Abschlüssen von der Vorarbeit seiner Mitspieler. In einer Saison in der Bezirksliga brachte es Braun sogar mal auf 70 Tore.

Mit klarem Vorsprung Zweiter

„Wir freuen uns auf das Spiel, dafür arbeiten wir die Saison über. Das ist on top. Natürlich versuchen wir weiterzukommen. Denn in der zweiten Runde hätten wir dann ein Spiel in Bösingen, das wäre für uns so wie Besigheim für Löchgau“, sagt Fossé. Sein Team wurde in der Staffel 3 mit 13 Punkten Rückstand auf den Meister VfL Nagold und zehn Zählern Vorsprung auf die SV Böblingen Zweiter. Der FV Löchgau machte die Vizemeisterschaft in der Staffel 1 erst am Samstag mit dem 0:0 beim TSV Schwaikheim perfekt. FVL-Trainer Thomas Herbst bezeichnet die Partie gegen Zimmern als Bonusspiel. „Da wird die Tagesform entscheiden. Mit dem positiven Ansatz als Vizemeister wollen wir spielen“, so Herbst. Der Sieger trifft in der zweiten Runde am Samstag um 15.30 Uhr entweder in Besigheim oder in Bösingen auf den Sieger der Parallelpartie in Aulendorf zwischen dem TSV Berg und der TGSV Waldstetten.

Auf dem langen Weg in die Landesliga macht der Bezirksliga-Vizemeister NK Croatia Bietigheim an diesem Mittwoch Station in Remseck-Hochberg und trifft dort auf den SV Wachbach aus der Bezirksliga Hohenlohe. Wachbach ging aus einem bis zum letzten Spieltag andauernden Vierkampf als Zweiter hervor. Die Mannschaft gilt als homogen und defensivstark und mit guten Ansätzen im Spiel nach vorne. 20 Gegentore sind ein absoluter Bestwert in der Liga. 24 der 59 erzielten Treffer gingen auf das Konto von Felix Gutsche. Beim NK Croatia fallen mit Zvonimir Zivic (Urlaub) und Ivan Brozovic (Rotsperre), ein Mann mit Torjägerqualitäten und ein Defensivspezialist, aus. In der zweiten Runde geht es für den Sieger am Samstag entweder in Pleidelsheim oder in Künzelsau gegen die SG Schorndorf oder Türkspor Neckarsulm weiter.

Auch Germania II will hoch

Nach dem Aufstieg der ersten Mannschaft aus der Bezirks- in die Landesliga strebt auch der SV Germania Bietigheim II die nächste Liga an. In Illingen trifft das Team von Trainer Pistor Dakaj am Mittwoch um 18 Uhr zunächst auf den VfB Vaihingen, der Vizemeister der Kreisliga B 7. Die Germanen um ihren Torjäger Filippo Russo (25 Treffer) haben sich im letzten Saisonspiel in der Kreisliga B 9 mit einem 9:1-Sieg gegen den VfB Vaihingen II auf die Partie gegen die Erstvertretung des VfB eingeschossen.