Fußball Für Croatia kommt der Bezirksliga-Saisonstart zu früh

Nachdenklich: Croatia-Trainer George Carter hat beim Bezirksliga- Auftaktspiel in Aldingen ein Personalproblem.
Nachdenklich: Croatia-Trainer George Carter hat beim Bezirksliga- Auftaktspiel in Aldingen ein Personalproblem. © Foto: Martin Kalb
Bietigheim-Bissingen / sd 10.08.2018

An diesem Sonntag (15 Uhr) startet die Fußball-Bezirksliga Enz/Murr in die neue Saison. Vorjahres-Vizemeister NK Croatia Bietigheim muss zunächst beim TV Aldingen antreten. „Für uns beginnt die Saison einige Wochen zu früh, da viele Spieler noch im Urlaub sind. Dieses Problem haben andere Vereine zwar auch, bei uns wirkt es sich aber besonders stark aus. Ich werde am Sonntag gerade zwölf Spieler zur Verfügung haben“, sagt Croatia-Trainer George Carter. „Auch an den folgenden Spieltagen werden nicht viel mehr Akteure zur Verfügung stehen, sodass der Saisonstart für uns sehr schwer wird. Außerdem ist Aldingen eine sehr heimstarke Mannschaft. Da wäre ich schon mit einem Punkt zufrieden“, meint Carter. Da es bei Croatia einige Wechsel gegeben hat, muss die Mannschaft erst zusammen finden, was bei den vielen urlaubsbedingten Ausfällen natürlich umso schwieriger wird.

Auch der FSV 08 Bissingen II muss am ersten Spieltag auswärts ran. „Der TSV Schwieberdingen ist ein starker Gegner, der im Pokal zusätzliches Selbstvertrauen gewonnen hat. Das wird keine leichte Aufgabe“, glaubt 08-Trainer Adam Adamos. Auch er muss auf mehrere Spieler verzichten, die noch im Urlaub sind. Ganz so dramatisch wie bei Croatia ist die Situation bei den Nullachtern jedoch nicht, zumal wahrscheinlich Spieler aus dem Oberliga-Kader in der Zweiten eingesetzt werden. Wer das sein wird, entscheidet sich erst nach dem Spiel der ersten Mannschaft am Freitagabend gegen Pforzheim.

Obwohl es in Schwieberdingen nicht leicht wird, ist Adamos zuversichtlich. „Wir haben eine gute Vorbereitung gespielt. Das Mannschaftsgefüge hat sich deutlich verbessert“, sagt er. „Ein guter Start in die Saison, vielleicht mit einer Serie, wäre sehr wichtig, da die Leistungsdichte in der Bezirksliga mindestens so groß ist wie im vergangenen Jahr.“

Der FV Löchgau II startet ebenfalls auswärts in die neue Spielzeit. Das Team des neuen Trainers Marco Grausam tritt am Sonntag (15 Uhr) beim SV Leonberg/Eltingen an. „Besonders in der Offensive ist unser Gegner sehr stark. Das wird sicher eine schwere Aufgabe“, findet Grausam. „Ich bin aber zuversichtlich, dass wir auch diesen Gegner knacken können“, betont er. Der FVL ist traditionell sehr defensivstark, bereits in der vergangenen Saison haben sich auch Spitzenmannschaften sehr schwer gegen die „Roten“ getan.

Heimrecht hat die SGM Riexingen gegen die SKV Rutesheim II. Wichtige Spieler, die in der vergangenen Saison verletzungsbedingt lange gefehlt hatten, sind nun wieder fit. Gerade im Defensivbereich, der traditionell die Stärke der Riexinger war, hatten sich die Ausfälle in der vergangenen Runde bemerkbar gemacht. Es gab einige deftige Klatschen. Das soll sich in dieser Saison nicht mehr wiederholen.

Das große Plus der Riexinger Mannschaft ist der Zusammenhalt. Das Team harmoniert sehr gut. Über den Gegner kann man wenig sagen. „Es wird auch darauf ankommen, mit welcher Mannschaft Rutesheim zu uns kommt. In der vergangenen Saison haben sie gegen uns ein gutes und ein sehr schwaches Spiel gezeigt. Ich bin gespannt, was auf uns zukommt“, sagt SGM-Trainer Karl Macionczyk.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel