Fußball FSV 08 und Freiberg klare Favoriten

Marius Kunde (Mitte) führt den FSV 08 Bissingen künftig als neuer Kapitän aufs Spielfeld.
Marius Kunde (Mitte) führt den FSV 08 Bissingen künftig als neuer Kapitän aufs Spielfeld. © Foto: Helmut Pangerl
Bietigheim-Bissingen / Simon David 04.08.2018

Nach fast zweimonatiger Sommerpause beginnt für zahlreiche Mannschaften aus der Region an diesem Wochenende die neue Fußball-Saison. In der ersten Runde des WFV-Pokals müssen sowohl der FSV 08 Bissingen, der SGV Freiberg als auch der FV Löchgau auswärts ran. Der SV Germania Bietigheim startet dagegen mit einem Heimspiel.

Der FSV 08 Bissingen tritt am Samstag (15.30 Uhr) bei Landesligist FC Holzhausen an. „Wir haben eine sehr gute Vorbereitung hinter uns, sowohl was die Testspielergebnisse angeht, als auch die Trainingsleistungen“, sagt Nullacht-Coach Alfonso Garcia. Die Bissinger gehen als klarer Favorit in die Begegnung. „Wir wollen unser Spiel durchziehen“, betont Garcia, der den Gegner aber nicht unterschätzt. „Mit Janik Michel hat Holzhausen einen Spieler mit Regionalliga-Erfahrung in seinen Reihen. In der letzten Saison kam er in der Winterpause aus Ulm und hat in der Rückrunde in 15 Spielen 24 Tore erzielt.“ Ein Selbstläufer wird der Erstrundenauftritt beim zwei Klassen tiefer spielenden FCH also nicht.

SGV trifft auf Ex-Spieler

Bereits um 14 Uhr beginnt das Auswärtsspiel des SGV Freiberg bei Landesligist SV Schluchtern. „Ich erwarte einen Pokalfight. Schluchtern wird über sich hinauswachsen“, glaubt SGV-Coach Ramon Gehrman. In der Offensive sind die Freiberger gut aufgestellt. In der Defensive fällt der gesperrte Tobias Fausel aus. Hinter dem Einsatz von Denis Zagaria, der muskuläre Probleme hat, und Marco Pischorn, den Rückenprobleme plagen, stehen noch Fragezeichen. „Ich hoffe, dass sie bis zum Spiel wieder fit sind“, sagt Gehrmann. „Unser Anspruch ist, weiterzukommen. In den letzten Jahren sind wir meistens sehr weit gekommen, das wollen wir auch dieses Jahr zu schaffen.“ Seit dieser Saison wird der SV Schluchtern von Tobias Weinreuther trainiert, zurück beim SVS ist auch Simon Wörner. Die beiden gehörten einst zu den A-Junioren-Pokalhelden des SGV Freiberg. Mit Fabian Guttleber steht zudem ein ehemaliger SGV-Torwart zwischen den Schluchterner Pfosten.

Ebenfalls um 14 Uhr angepfiffen wird das Spiel des SV Germania Bietigheim gegen den TSV Heimerdingen, auf den das Team von Matthias Schmid in der kommenden Saison auch in der Landesliga treffen wird. In der Vorbereitung zeigten die Bietigheimer sowohl beim 2:0 gegen den GSV Pleidelsheim als auch beim 6:0 gegen Darmsheim ansprechende Leistungen.

Verbandsliga-Aufsteiger FV Löchgau tritt um 15.30 Uhr beim TSV Schornbach an. In der vergangenen Landesliga-Runde gewann der FVL zu Hause gegen den TSV und holte auswärts einen Punkt. „Schornbach tritt sehr robust auf. Das wird keine leichte Aufgabe gegen diesen starken Gegner“, ist sich FVL-Coach Thomas Herbst sicher. „Nachdem wir in den letzten Jahren aber immer in der ersten oder zweiten Runde ausgeschieden sind, wollen wir in dieser Saison weiter kommen“, sagt Herbst. Wie die Startelf aussehen wird, ist jedoch noch nicht klar. Aufgrund der Aufstiegsrelegation hatten die Löchgauer eine deutlich kürzere Sommerpause und sind erst später als andere Mannschaften in die Vorbereitung gestartet.

Verbandsligist VfB Neckarrems muss um 15.30 Uhr bei den Sportfreunden Schwäbisch Hall antreten. Erst am Sonntag (18 Uhr) beginnt das Heimspiel des TV Pflugfelden gegen den SSV Gaisbach. Der Bezirkspokalsieger TSV Schwieberdingen empfängt am Samstag (15.30 Uhr) den TSV Pfedelbach aus der Landesliga. Dem Sieger winkt in Runde zwei ein Heimspiel gegen den Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel