Die Fußballerinnen des FV Löchgau verteilten in der Oberliga Baden-Württemberg bei der 0:2 (0:1)-Heimniederlage gegen den TSV Tettnang Geschenke und schlittern dadurch in den Abstiegssumpf. Nach fünf Begegnungen musste der FVL wieder eine Niederlage hinnehmen und ist jetzt Achter. In der  ausgeglichenen Liga ist das Polster auf die Abstiegsränge bis auf zwei magere Zähler zusammengeschmolzen. „Ich bin mächtig enttäuscht, wie wir uns präsentiert haben. Das ist nicht der FV Löchgau, wie ich ihn in den letzten Wochen gesehen habe und wie ich ihn mir vorstelle“, monierte Trainer Marco Bärschneider.

Sein Team hatte in der ersten Halbzeit das Spiel im Griff, versäumte es aber, aus seinen vorhandenen Möglichkeiten Kapital zu schlagen. Tettnang stand tief und agierte mit vielen langen Bällen. Sofie Serosi zielte in der Anfangsphase aus elf Metern am Tor vorbei. Nach einem schönen Spielzug landete der Ball nach einem Schuss von Maria Weinreuter dann auch im Gästetor. Der Treffer wurde aber von der Unparteiischen wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht gegeben. „Das war nie und nimmer Abseits, die Schiedsrichterin hat sich damit an unsere Leistung angepasst. An ihr lag es aber nicht“, meinte Bärschneider.

Zwei Chancen nicht genutzt

Isabel Schlipf köpfte nach einer Freistoßflanke von Charlott Altmann über den Querbalken. Eine verunglückte Hereingabe von Marina Köhler ging knapp am langen Pfosten vorbei. Mit ihrer einzigen Offensivaktion und gütiger Löchgauer Mithilfe gingen die Gäste aus dem Nichts in Führung. Mona Blank lief nach einem krassen Abspielfehler allein auf das Tor zu und schob zum 0:1 ein (35.). In der Halbzeitpause wurde Bärschneider dann einen Tick lauter. „Wir haben uns Verhalten wie C-Mädels, wir sind nicht abgezockt genug“, monierte Bärschneider.

Tettnang versuchte im weiteren Verlauf mit allen Mitteln, Zeit von der Uhr zu nehmen, ein richtiger Spielfluss kam kaum noch zustande. Weinreuter setzte einen Heber über das Tor. In der zweiten Halbzeit feierten Emilia Jaisle und Tabea Holzhäuer von den eigenen B-Juniorinnen ihre Premiere in der Oberliga. „Hut ab vor den beiden Mädels, ich muss ihnen ein Sonderlob aussprechen“, sagte Bärschneider. Jaisle vergab nach ihrer Einwechselung zwei dicke Ausgleichschancen. Mit einem Schuss in das kurze Eck scheiterte sie an Tettnangs Torfrau Celina-Fiona Pfender, und nach einem schönen Diagonalball von Larissa Nath lief Jaisle allein auf das Tor zu und setzte den Ball am langen Pfosten vorbei.

Die fahrlässige Chancenverwertung wurde dann in der Schlussphase bestraft. Tettnangs Alica Reiner nutzte ein Missverständnis zwischen Schlipf und Torfrau Pia Bendig  zum 0:2  (85.). „Das war ganz grausam. Weihnachten kommt erst noch, und wir verteilen schon Geschenke“, schimpfte der FVL-Coach. „Wir sind jetzt im Abstiegskampf angekommen.“

FV Löchgau: Bendig – Nath, Altmann (75. Lopez), Bott, Schlipf – Wertsch – Weinreuter, Leimbach, Feeser (71. Holzhäuer), Köhler (59. Holetic) – Serosi (59. Jaisle).