Frauenfußball Einsatz der Torjägerin ist fraglich

Löchgau / ang 14.04.2018

Die Fußballerinnen des FV Löchgau wollen in der Regionalliga Süd dem favorisierten SV Alberweiler Paroli bieten und wichtige Zähler im Abstiegskampf sammeln. Der Anstoß am Birkenwald in  Freudental erfolgt am Sonntag um 14 Uhr.

Dem FVL ist dem 2:1-Auswärtssieg beim SV Frauenbiburg der ersehnte Befreiungsschlag gelungen. Trotzdem trennt die Schuster-Truppe vor den letzten fünf Spieltagen gerade einmal ein Zähler auf die Abstiegsränge. Die Gäste aus Alberweiler spielen als Aufsteiger die erwartete gute Rolle und mischen als momentaner Dritter kräftig im Aufstiegskampf mit. Im Spitzenspiel am vergangenen Wochenende trotzte das junge und äußerst spielstarke Team dem Tabellenführer Eintracht Frankfurt ein 1:1-Unentschieden ab.

In den letzten beiden Jahren holte Alberweiler jeweils den WFV-Pokal und ist im laufenden Wettbewerb noch vertreten. Der Verein leistet ausgezeichnete Nachwuchsarbeit und spielt mit den B-Juniorinnen in der Bundesliga. Im Hinspiel war der FVL bei der 0:3-Pleite völlig chancenlos. „Da sind wir überhaupt nicht in die Zweikämpfe gekommen und haben dem Gegner  zu große Räume gestattet. Wir müssen unsere Fehler reduzieren, sonst werden wir erneut Schwierigkeiten haben“, sagte Löchgaus Trainerin Stefanie Schuster. Fraglich ist der Einsatz von Meike van Elten, die sich neben Problemen mit der Ferse noch mit einer Mittelohr­entzündung herumplagt. Katja Milbradt hat sich bei ihrem Zusammenprall mit der Torfrau von Frauenbiburg kurz vor Schluss eine starke Prellung zugezogen. Ein Ausfall ihrer Torjägerin, die 14 der 31 Saisontreffer erzielt hat, würde den FVL hart treffen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel