Fußball Croatia setzt auf Qualität im Angriff

Bietigheim-Bissingen / sd 12.10.2018

Am elften Spieltag der Fußball-Bezirksliga Enz/Murr will Vizemeister NK Croatia Bietigheim am Tabellenführer SV Salamander Kornwestheim dranzubleiben und den Vorsprung auf Platz drei mindestens halten, wenn nicht gar auszubauen. Aktuell haben die Bietigheimer sechs Punkte Vorsprung auf den drittplatzierten TSV Höfingen. Am Sonntag (15 Uhr) erwartet Croatia den SV Perouse. „Das ist ein unangenehmer Gegner, der offensiv agiert. Das kommt uns aber vielleicht gerade entgegen, wenn die Perouser nicht tief hinten drinstehen. Dann können wir unsere Offensivstärke ausspielen“, sagt Trainer George Carter. Mit 37 Toren aus neun Spielen haben die Bietigheimer bislang mehr als vier Tore pro Begegnung erzielt. Allerdings fallen einige Stützen aus wie der Gelb-Rot-gesperrte Kresimir Trepsic. Weitere Akteure fehlen angeschlagen – oder weil sie aus beruflichen Gründen verhindert sind. „Wir sind in der Breite aber gut aufgestellt, haben viele Alternativen“, betont er.

Auch die SGM Riexingen muss beim Duell beim SV Pattonville am Sonntag (15 Uhr) auf mehrere Stammspieler verzichten, die im Urlaub oder beruflich verhindert sind. Dennoch wollen die Riexinger den Schwung aus dem letzten Spiel mitnehmen, als sie ihren zweiten Saisonsieg feierten. Mit einem Sieg in Pattonville würde die SGM den Aufsteiger überholen und auf einen Nichtabstiegsplatz klettern. „Ich halte Pattonville für stärker, als es der Tabellenstand aussagt“, sagt Karl Macionczyk. Wichtig werde sein, in der Defensive sicher zu stehen. „Offensiv sind wir immer für einige Tore gut, nur müssen wir defensiv sicher stehen“, so der Riexinger Trainer.

Reservenduell steigt in Löchgau

Zum Duell zweier zweiter Mannschaften kommt es am Sonntag (16 Uhr) zwischen dem FV Löchgau II und dem FSV 08 Bissingen II. „Bissingen ist schwer einzuschätzen, weil sie mal sehr hoch gewinnen, dann aber wieder mit 0:4 verlieren“, meint Löchgaus Trainer Marco Grausam. „Für uns geht es darum, wieder so stabil zu stehen wie gegen Ludwigsburg am letzten Wochenende, aber offensiv stärker zu sein“, sagt Grausam. „Da müssen wir die Balance zwischen Offensiv- und Defensivarbeit noch finden.“ Personell ist die Situation beim FVL unverändert. Auch bei den Bissingern verändert sich personell kaum etwas zur Vorwoche. Nur Anthony Boungou-Boko kehrt nach seinem Urlaub zurück. „Wir wollen so effektiv sein wie zuletzt gegen Höfingen. Wichtig wird sein, dass hinten die Null steht. Vorne sind wir immer für ein Tor gut“, sagt 08-Coach Adam Adamos.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel