Handball Bönnigheim erneut nicht konstant genug

Waiblingen / Dittmar Zäh 09.10.2018

Die sportliche Bilanz beim TSV Bönnigheim sieht nach vier Spieltagen in der Handball-Landesliga nicht erfreulich aus. 0:8 Punkte entsprechen bei Weitem nicht den Erwartungen der Verantwortlichen um Trainer Sven Kaiser. Auch beim VfL Waiblingen 2 setzte es eine bittere 24:27-Niederlage. Dabei wurde ein großer Kampf in der zweiten Hälfte nicht belohnt, als die Gäste bis drei Minuten vor dem Abpfiff bis auf 24:25 herankamen. Zu mehr reichte es aber leider nicht. Waiblingen setzte in den letzten 30 Sekunden die entscheidenden Nadelstiche zum 26:24 und 27:24.

„Wir müssen die Nerven bewahren“, sagte Kaiser. Aber natürlich stehen die TSV-Handballer nach der vierten Niederlage in Folge mit dem Rücken zur Wand. Die zweiten 30 Minuten in der neuen Staufer-Sporthalle von Waiblingen sollten aber dennoch Mut machen, um im nächsten Heimspiel gegen Aufsteiger HA Neckarelz endlich einen Befreiungsschlag zu landen. Bester Werfer auf Bönnigheimer Seite war Dominic Zäh mit acht Treffern, davon sechs sicher verwandelte Strafwürfe.

Bis zur 23. Minute – Spielstand 10:9 – hatten die Gäste die Partie unter Kontrolle. Doch die folgende Schwächephase nutzte Waiblingen aus, um sich bis zur Pause auf 17:11 abzusetzen. „Das hätte uns einfach nicht passieren dürfen“, monierte TSV-Coach Kaiser.

Angetrieben von einem erstarkten Ferdinand Schelling im Tor, unterstützt von einer aggressiven Deckung um Constantin Schuster, verkürzten die TSVler zunächst auf 15:19 (41.). Dieser Vier-Tore-Abstand hatte bis zur 51. Minute Bestand (20:24), ehe die Gäste durch Schuster, David Track und Tobias Daub zunächst entschlossen zum 23:25 (57.) kamen.

Nach einer Auszeit der Gastgeber und einer Zwei-Minuten-Strafe für VfL-Spieler Tobias Grüninger sorgte Dominic Zäh mit seinem sechsten Sieben-Meter-Tor für den 25:24-Anschlusstreffer. Die Chance zum Ausgleich wurde dann aber,  wie auch zahlreiche andere Wurfversuche, nicht konsequent verwertet.

Am kommenden Samstag spielt der TSV Bönnigheim um 20.15 Uhr in eigener Halle gegen HA Neckarelz.

TSV Bönnigheim Schelling – Qual, Daub (1), Mathias Hepperle (1), Jonas May, Jaron May (4), Schuster (4), Track (3), Dominic Zäh (8/6), Patrick Stierl (2), Zundel (1), Böer, Strapko.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel