Jugendfußball Bissinger Talente im Höhenflug

Die U 17 des FSV 08 Bissingen hat die Relegation gegen Waiblingen gemeistert und steigt in die Verbandsstaffel Nord auf.
Die U 17 des FSV 08 Bissingen hat die Relegation gegen Waiblingen gemeistert und steigt in die Verbandsstaffel Nord auf. © Foto: Walter Christ
Bissingen / Walter Christ 04.07.2018

Der FSV 08 Bissingen feiert bei den B-Junioren einen doppelten Aufstieg und spielt somit kommende Saison sowohl in der Verbands- als auch in der Bezirksstaffel. Die U 17 der Nullachter, Meister der Bezirksstaffel, setzte sich am Sonntag trotz einer 2:3-Niederlage gegen den FSV Waiblingen in der Aufstiegsrelegation zur Verbandsstaffel durch (die BZ berichtete). Die Bissinger U 16 steigt damit als Meister der Leistungsstaffel automatisch in die Bezirksstaffel Enz/Murr auf. Damit hat der FSV 08 Bissingen sein Saisonziel bei den Junioren erreicht. Zukünftig spielen neben den C-Junioren nun auch die B-Junioren in der höchsten Staffel des Württembergischen Fußballverbands (WFV).

Die Aufstiegsrelegation gegen den FSV Waiblingen lief dabei zunächst alles andere als optimal. Im Hinspiel vor einer Woche mussten die Nullachter nach einer schwachen Leistung noch eine 0:3-Heimniederlage verdauen. Da bei Waiblingen ein nicht spielberechtigter Akteur mitwirkte, wertete das WFV-Sportgericht die Partie mit 3:0 für Bissingen.

Das Rückspiel bot jede Menge Emotionen. Die Nullachter fanden besser in die Begegnung, erspielten sich ein Übergewicht im Mittelfeld und kamen zu einigen guten Chancen. In der 15. Minute wurde Eros Aniello durch einen schönen Steilpass von Georgios Tsaoussis auf die Reise geschickt und stand plötzlich frei vor dem Kasten der Waiblinger. Der Stürmer vollstreckte sicher und brachte die Bruchwald-Elf in Führung. Ein Vorsprung, der jedoch nicht lange halten sollte. Direkt nach dem Anstoß wurde die Bissinger Abwehr mit einem langen Ball überspielt, Flavio Santoro ließ sich nicht lange bitten und traf zum 1:1.

In der Folgezeit verlor der FSV 08 das Übergewicht im Mittelfeld und die Bissinger Abwehr geriet massiv unter Druck. Folgerichtig konnte Waiblingen nach einem schönen Spielzug durch einen Treffer von Fabian Lopes mit 2:1 in Führung gehen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel konzentrierten sich die Gäste wieder auf die eigenen Stärken. Nach einem schönen Lauf über die linke Seite passte Caner Kaya scharf in die Mitte und fand hier den Fuß eines Waiblingers, der den Ball ins eigene Tor lenkte. Nullacht hatte damit in der 48. Minuten das 2:2 erzielt und die Aufstiegsrelegation damit praktisch entschieden. Die Waiblinger kamen fortan nur noch sporadisch vor das Tor der Nullachter. Dennoch markierten sie in der 78. Minute noch den 3:2-Siegtreffer. Nach dem Abpfiff war der Jubel riesengroß. Der Jahrgang 2001 der Nullachter hat den Durchmarsch geschafft und nach dem Aufstieg in die Bezirksstaffel in der Vorsaison nun als Aufsteiger den direkten Weg in die Verbandsstaffel gefunden.

Die Erfolgstrainer Dimitrios Tsaoussis und René Jenner sind von dieser Entwicklung begeistert: „Die Spieler haben über die letzten beiden Jahre konsequent für den sportlichen Erfolg gearbeitet und ernten nun die verdienten Früchte der gemeinsamen Arbeit. Der Zusammenhalt des Teams und die positive Einstellung der Spieler sind der Schlüssel zum Erfolg.“ Das Trainerteam geht nun allerdings getrennte Wege. René Jenner übernimmt als Chefcoach das Frauenteam der Nullachter. Dimitrios Tsaoussis begleitet den Jahrgang 2001 bei den A2-Junioren.

Milchraum wird Trainer

Am Bruchwald steigen in der neuen Saison jedenfalls interessante Duelle, wenn die neue Bissinger U 17 unter der Führung von Kai Böder und Patrick Milchraum gegen Spitzenteams wie den 1. FC Heidenheim oder die SG Sonnenhof Großaspach spielt. Das Jugendkonzept des Vereins trägt damit weiter Früchte und bringt die Juniorenteams Schritt für Schritt an die Oberliga-Mannschaft der Männer heran.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel