Fußball Aus der Türkei nach Freiberg

Freiberg / cp 02.08.2018

Seit seinem Wechsel im Januar 2018 vom württembergischen Verbandsligisten FSV Hollenbach zu Fatih Karagümrük absolvierte Serkan Uygun für seinen neuen Klub zwölf Spiele in der zweiten türkischen Liga. Jetzt wechselte der in Schwäbisch Hall geborene 21-Jährige zum Oberligisten SGV Freiberg. Der Freiberger Trainer Ramon Gehrmann kennt Uygun, der in der Jugend für die Stuttgarter Kickers und den VfB Stuttgart (u 17 und U 19) gespielt hat, schon lange. „Er kann im Angriff alle drei Positionen spielen: rechts, in der Mitte und links“, freut sich Gehrmann über eine Alternative im Sturm. Zwar ist Torjäger Marcel Sökler nach seiner langwierigen Fußverletzung wieder fit, aber bei Niklas Pollex sind Probleme im Knie aufgetreten. Pollex erlitt im Frühjahr einen Kreuzbandriss und ließ die Verletzung konservativ behandeln. Mit Erfolg, im Trainingslager am Wochenende im Schwarzwald allerdings meldete sich das Knie.

13 Treffer in 29 Spielen

Der Freiberger Neuzugang Uygun wechselte im Januar 2017 vom VfB Stuttgart II zum FSV Hollenbach und erzielte in 14 Oberligaspielen drei Treffer. Nach dem Abstieg der Hohenloher in die Verbandsliga gelangen Uygun in 15 Vorrundenspielen zehn Treffer.

Für den SGV Freiberg beginnt die Pflichtspiel-Saison am Samstag mit dem Pokalspiel der ersten Runde beim Landesligisten SV Schluchtern. Dort dürfte Abwehrmann Tobias Fausel fehlen, der sich im Testspiel am Samstag bei den SF Gechingen wegen eines Kommentars auf dem Spielfeld eine Rote Karte eingehandelt hatte. Kommt der SGV im Pokal in die nächste Runde, heißt der Gegner Spvgg Satteldorf oder TSG Öhringen. In der Oberliga startet der SGV am 12. August mit dem Heimspiel gegen den FV Ravensburg.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel