Fußball Auch in der Liga dran bleiben

Aspach / cp 14.04.2018

Im drittletzten Heimspiel der laufenden Runde erwartet der Fußball-Drittligist SG Sonnenhof Großaspach an diesem Samstag um 14 Uhr den SV Werder Bremen II. „Bei uns ist die Erleichterung groß, dass wir ins Pokal-Halbfinale eingezogen sind. In der Liga wollen wir gegen eine spielstarke Bremer Mannschaft weitere Punkte sammeln“, sagte SG-Trainer Sascha Hildmann vor dem Duell mit dem Tabellenvorletzten. „Wir nehmen die Liga weiterhin sehr ernst und werden die bestmöglich Mannschaft auf dem Platz haben“, so Hildmann weiter.

28 Spiele lang hatte der SV Werder  II in der Dritten Liga nicht gewonnen. An einem Ende der sieglos Serie arbeitete sich zwischenzeitlich auch der Ex-Großaspacher Trainer Oliver Zapel ab. Als sich der Abstieg mehr und mehr abzeichnete, folgte die Trennung von Zapel und die Beförderung von Sven Hübscher aus dem Nachwuchsbereich des Bundesligisten zur zweiten Mannschaft. Vor acht Tagen war es dann endlich soweit. Mit dem 1:0 gegen den VfR Aalen feierten die Bremer seit August 2017 endlich wieder einen Dreier.

Nur noch theoretische Chance

Derzeit belegt der SV Werder II den vorletzten Tabellenplatz zwischen den beiden insolventen Ostklubs Rot-Weiß Erfurt und Chemnitzer FC und wäre am Saisonende damit der einzige sportliche Absteiger. Denn die Chemnitzer werden kaum die drohenden neun Punkte Abzug noch kompensieren können. Für Bremen besteht bei 13 Punkten Rückstand auf den derzeit vom VfL Osnabrück eingenommenen letzten Nichtabstiegsplatz bei fünf ausstehenden Spielen kaum noch die Chance, den Abstieg auf sportlichem Weg zu vermeiden. Als Drittletzter allerdings bestünde die Chance, bei einer Lizenzverweigerung für einen anderen Drittligisten, doch noch in der Liga zu bleiben.

Für die SG Sonnenhof Großaspach ist es das zweite Heimspiel innerhalb einer Woche. Nach dem mehr als unglücklichen 1:1 zuletzt gegen die Sportfreunde Lotte soll es wieder mit einem Heim-Dreier klappen. Auftrieb könnte dabei auch das Erreichen des Pokal-Halbfinales durch den mühsamen 2:1-Sieg bei den Stuttgarter Kickers geben. Vor dem Einzug ins Finale müssen die Großaspacher nun noch die Hürde beim Verbandsligisten TSV Ilshofen meistern. Gegen den SV Werder Bremen an diesem Samstag ab 14 Uhr muss SG-Trainer Sascha Hildmann auf den gesperrten Abwehrmann und Freistoß-Spezialisten Özgür Özdemir sowie Kapitän Daniel Hägele verzichten. Auch die Offensivkräfrte Joseph-Claude Gyau und Saliou (beide verletzt) fallen aus.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel