Die Drittliga-Fußballer der SG Sonnenhof Großaspach haben am Samstag an der Ostsee für die Überraschung des 18. Spieltags gesorgt. Der Dorfklub gewann sein letztes Auswärtsduell 2016 beim Aufstiegsanwärter Holstein Kiel mit 2:1 und verbesserte sich damit auf den neunten Tabellenplatz. Der eingewechselte Neuzugang Michael Maria erzielte in der 89. Minute den Aspacher Siegtreffer. „Für unseren ,Miggi’ freut es mich besonders, dass er hier zum Matchwinner geworden ist. Das wird ihm zusätzlich noch eine Menge Selbstvertrauen geben“, sagte SG-Trainer Oliver Zapel. Zum Jahresabschluss erwartet seine Mannschaft am nächsten Freitag (19. Uhr) Rot-Weiß Erfurt in der Mechatronik-Arena.

Vor den 4368 Zuschauern drückten die zuvor in sieben Partien ungeschlagenen Schleswig-Holsteiner gleich mächtig auf die Tube. Die Offensive der Kieler wurde mit einem frühen Führungstor belohnt: Kingsley Schindler jagte die Kugel aus 25 Metern unhaltbar in den linken oberen Torwinkel (12.). „Wir sind schwer in die Partie gekommen, Kiel hat in den ersten Minuten losgelegt wie ein Orkan. Doch ein echtes Team macht es aus, mit Rückschlägen umzugehen.“, sagte Zapel später. In der Tat steigerten sich die SG-Kicker nach dem Rückstand und boten den favorisierten Hausherren nun Paroli. Noch vor der Pause fiel der Ausgleich: Nicolas Jüllich traf nach Pascal Sohms Flanke mit einer Direktabnahme.

Eine Schlüsselszene spielte sich in der 51. Minute ab: Kiels Innenverteidiger Dominik Schmidt konnte den davoneilenden SG-Torjäger Lucas Röser nur mit einer Notbremse stoppen und sah Rot. In Überzahl hatten die Gäste Oberwasser, während die Norddeutschen auf Konter lauerten. Bei einem solchen lief Schindler allein auf Kevin Broll zu, scheiterte aber am Aspacher Keeper (80.). Kurz vor Schluss schlug dann Joker Maria zu. Der Nationalspieler von Curacao setzte den Ball nach einer Flanke von Sebastian Schiek zum 1:2 in den Kieler Kasten. Andreas Eberle

SG Sonnenhof Großaspach: Broll – Gehring, Leist, Krause – Lorch, Jüllich, Hägele, Schiek – Kwadwo (58. Maria), Sohm (83. Binakaj), Röser (90. Röser).