Fußball 5:2 – FV Löchgau II fertigt Pattonville ab

Viel Betrieb im Strafraum des SV Pattonville: Der Löchgauer Daniel Klingler (vorne) geht nach einer Ecke des FVL resolut zum Ball, doch sein Bewacher ist schneller.
Viel Betrieb im Strafraum des SV Pattonville: Der Löchgauer Daniel Klingler (vorne) geht nach einer Ecke des FVL resolut zum Ball, doch sein Bewacher ist schneller. © Foto: Helmut Pangerl
Löchgau / Simon David 20.08.2018

Einen auch in dieser Höhe verdienten 5:2-Heimerfolg feierte der FV Löchgau II am zweiten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Enz/Murr über Aufsteiger SV Pattonville. Von Beginn an war der FVL überlegen, kassierte in der 16. Minute nach einem Eckball jedoch das 0:1. Ebenfalls nach einer Ecke glich Philipp Heinerich zum 1:1 aus.

Nach dem Seitenwechsel sorgten die Gastgeber binnen neun Minuten für klare Verhältnisse. Alexander Sprigade (48./52.) und Heinerich (57.) brachten die Löchgauer mit zum Teil sehenswert herausgespielten Treffern mit 4:1 in Führung. Nun schalteten die Gastgeber einen Gang zurück. Der SV Pattonville nutzte dies zum 2:4-Anschlusstreffer. Wirklich in Gefahr geriet der Sieg aber nicht mehr. In der 90. Minute stellte Niven Ratnamaheson den 5:2-Endstand her. „Dass wir in Rückstand geraten sind, war sehr ärgerlich, denn wir hatten das Spiel über die gesamten 90 Minuten im Griff. Der Sieg ist absolut verdient, da wir deutlich mehr und die deutlich besseren Chancen hatten“, sagte FVL-Trainer Marco Grausam. Mit 7:4 Toren und vier Punkten belegen die Löchgauer nun Platz zwei.

Eine bittere 2:4-Niederlage kassierte die SGM Riexingen bei der Spvgg 07 Ludwigsburg. Dabei hatten die Riexinger nach zwei Treffern von Bastian Schaar (21./31.) sogar mit 2:0 geführt. Beide Male hatte er den Ball im Mittelfeld gewonnen und die Konter erfolgreich abgeschlossen. Von den Nullsiebenern war kaum etwas zu sehen. Dreimal waren die Riexinger in der ersten Halbzeit unachtsam und dreimal nutzten die Ludwigsburger dies eiskalt aus. Adrian Betz (34.), Tim Vogel (39.) und Emmanuel Mc Donald (41.) drehten das Ergebnis noch vor der Pause zugunsten des Landesliga-Absteigers.

„Es ist mir unerklärlich, wie uns das passieren konnte. Wir haben schlichtweg geschlafen“, sagte SGM-Coach Karl Macionczyk. In der zweiten Hälfte standen die Ludwigsburger sehr tief. Riexingen kam durch Bastian Schaar und Benjamin Langhans zu mehreren Möglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. „Wir haben uns regelrecht festgerannt“, meinte Macionczyk. In der Schlussminute erhöhte Juan Manuel Santacruz noch auf 4:2. Vor dem Derby gegen Bissingen II am Mittwoch (19 Uhr) belegen die Riexinger mit 3:5 Toren und einem Zähler Platz zwölf – punkt- und torgleich mit dem kommenden Gegner.

Kornwestheim schlägt eiskalt zu

Gegen den Tabellenführer SV Salamander Kornwestheim wäre für den FSV 08 Bissingen II beim 1:3 durchaus mehr drin gewesen. „In der ersten Halbzeit haben wir den Kornwestheimern ein Spiel auf Augenhöhe geliefert. Bei den beiden Gegentoren haben wir allerdings geschlafen. Da hat man die Qualität der Kornwestheimer erkannt, die solche Gelegenheiten eiskalt ausnutzen“, sagte 08-Trainer Adam Adamos.

Nico Schürmann brachte den Absteiger in der 30. Minute in Führung. Nach einem Einwurf erhöhte Dominik Janzer in der 41. Minute auf 2:0 für den SVK. Nach dem Seitenwechsel hatten die Bissinger phasenweise deutlich mehr Ballbesitz als der Gegner. Der Anschlusstreffer lag mehrfach in der Luft. Besonders gute Chancen spielte sich zum Beispiel Björn Rothkopf heraus. Stattdessen erhöhte Konstantinos Georgis auf 3:0 (75.). Damit war die Begegnung entschieden.

Übungsleiter Adamos lobte jedoch ausdrücklich die Einstellung seines Teams: „Die Mannschaft hat bis zum Schluss gefightet. Auf dem, was wir gezeigt haben, können wir aufbauen.“ Immerhin gelang Youngster Marco Rienhardt noch der Ehrentreffer zum 1:3 (78.). Trotz der spielerisch guten Leistung können die Bissinger mit dem Saisonstart nicht zufrieden sein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel