Fußball 08 Bissingen II feiert einen Derbysieg

Der Riexinger Torhüter Maurice Müllner klärt im letzten Moment vor dem heranstürmenden Bissinger Stürmer Collin Schulze.
Der Riexinger Torhüter Maurice Müllner klärt im letzten Moment vor dem heranstürmenden Bissinger Stürmer Collin Schulze. © Foto: Martin Kalb
Oberriexingen / sd 23.08.2018

Erfolgreich verlief der dritte Spieltag der Fußball-Bezirksliga Enz/Murr für 08 Bissingen II, Croatia Bietigheim und Löchgau II: Alle drei Mannschaften gewannen ihre Duelle.

Für den FSV 08 Bissingen II bedeutete der 2:0-Sieg am Mittwochabend im Derby bei der SGM Riexingen den ersten Saisonsieg. In der ersten Hälfte hatten die Gastgeber mehr Spielanteile und kamen durch Bastian Schaar und Benjamin Langhans zu mehreren guten Möglichkeiten, die aber nicht genutzt wurden. Den Führungstreffer erzielten in der 20. Minute dann aber die Bissinger. Nach Zuspiel von Björn Rothkopf traf Ozan Kalkan zum 0:1. Die Riexinger kamen bis zur Pause noch mehrmals vor das Tor von 08-Keeper Leon Buchholz, der mit starken Paraden den Ausgleich verhinderte.

Nach der Pause hatten die Bissinger etwas mehr Ballbesitz. Da die Nullachter in der Defensive nun sehr kompakt standen, gab es kaum noch Möglichkeiten für die Gastgeber. In der 89. Minute schloss Collin Schulze einen Konter zum 0:2-Endstand ab. Die SGM rutschte nach der Derbyniederlage auf Rang 15 ab, während die Bruchwald-Reserve auf Platz sieben kletterte. „Bevor wir das 0:1 kassieren, müssen wir eigentlich schon selbst zwei Tore machen. Wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt“, fand Riexingens Coach Karl Macionczyk. 08-Trainer Adam Adamos, der selbst auf dem Platz stand, freute sich dagegen über den ersten Dreier seines Teams: „In der ersten Halbzeit waren wir die effektivere Mannschaft. Aus zwei Möglichkeiten haben wir ein Tor gemacht. Nach der Pause waren wir etwas besser. Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir uns den Sieg verdient.“

Erst drei Tore, dann Verletzung

Einen 5:1-Kantersieg feierte der NK Croatia Bietigheim beim FC Marbach. Bereits nach einer guten halben Stunde war die Begegnung entschieden. Die Bietigheimer hatten zunächst leichtes Spiel, da vom FCM kaum Gegenwehr kam. In der sechsten Minute brachte Marino Tricarico Croatia in Führung. Aus fünf Metern musste er den Ball nur einschieben. Acht Minuten später wurde Tricarico im Marbacher Strafraum gefoult. Den Strafstoß verwandelte Zvonimir Zivic zum 0:2. Die Treffer zum 0:3 und 0:4 erzielte wieder Tricarico (28./33.), wobei es die Gastgeber den Bietigheimern leicht machten. Eine noch höhere Führung wäre nicht unverdient gewesen. Kurz vor der Pause schied der dreifache Torschütze dann mit einem Muskelfaserriss aus.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Marbacher dann Moral und kämpften trotz des deutlichen Rückstands um jeden Ball. Mehrmals musste Croatia-Keeper Athanasios Papakonstantinou klären. In der 68. Minute erhöhte Fabijan Kraljevic aus 14 Metern auf 5:0 für Croatia. Kurz vor Schluss schafften die Gastgeber durch Christian Benz den 1:5-Ehrentreffer. „In der ersten Halbzeit haben wir ein sehr konzentriertes, gutes Spiel gemacht. Dass bei einer so hohen Pausenführung die Konzentration in der zweiten Halbzeit nachlässt, ist natürlich“, sagte Croatia-Coach George Carter. Mit drei Punkten aus zwei Spielen ist sein Team nun Zehnter.

Löchgau II mischt vorne mit

Mit einem 4:2-Sieg beim TV Aldingen behauptete sich der FV Löchgau II in der Spitzengruppe der Bezirksliga. Nach torloser erster Halbzeit brachte Lukas Blessing die Löchgauer in Führung (53.), ehe David Moritz Gegg zum 1:1 ausglich (68.). Nur zwei Minuten später erzielte Tim Schwara das 1:2 für den FVL. In einer turbulenten Schlussphase erhöhte Niklas Bauer per Freistoß auf 1:3 (87.). Noch einmal kamen die Aldinger beim 2:3 durch Thomas Hanold heran (88.). Den Schlusspunkt setzte jedoch Bauer in der 90. Minute zum 2:4. „Das war kein Hochglanzspiel. Ich bin mit der Einstellung meiner Mannschaft aber sehr zufrieden“, sagte Gästecoach Marco Grausam. „Das war eine engagierte, kämpferische Leistung.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel