Fußball 07 verspielt Führung und steigt ab

Eppingen / cp 11.06.2018

Die Spvgg 07 Ludwigsburg verplemperte am letzten Spieltag der Landesliga, Staffel 1, beim Absteiger SG Stetten-Kleingartach eine 2:0-Führung, verlor mit 2:3 und steigt in die Bezirksliga ab.  Der TV Pflugfelden muss seinen Platz in der Landesliga über die Relegation gegen einen der vier Bezirksliga-Vizemeister NK Croatia Bietigheim, SV Wachbach, SG Schorndorf oder Türkspor Neckarsulm am 24. Juni in Ingersheim verteidigen.

Obwohl mit dem TSV Schornbach, der sich in den letzten beiden Minuten noch zwei Gegentreffer zum 2:3 beim Meister SV Breuningsweiler eingefangen hat, sowie dem SV Schluchtern im direkten Duell gegen den TV Oeffingen (2:3) zwei Konkurrenten  der Ludwigsburger verloren haben, und der TV Pflugfelden in Crailsheim nur zu einem 1:1 kam, trat das Horrorszenario für 07 Ludwigsburg ein: eine Niederlage bei der SG Stetten-Kleingartach. Mit einem Sieg wären die Nullsiebner gerettet gewesen.

Leistungsträger patzen

Danach sah es bis zur 54. Minute auch aus.  Durch Treffer von Emanuel Mc Donald (15.) und Christian Knecht (48.) führten die Ludwigsburger mit 2:0. Dann patzten zwei Leistungsträger. Der baumlange Georgios Doufas köpfte den Ball nach einer Ecke von Marcel Oechsner ins eigene obere Toreck zum 1:2-Anschluss für die SG (54.). Bei einem 20-Meter-Schuss von Oechsner ließ 07-Torwart Maximilian Hübsch den Ball abprallen, Serden Bakacak nutzte den Lapsus zum 2:2-Ausgleich für den in der zweiten Halbzeit bei schwülen Temperaturen eminent laufstarken und spielerisch guten Absteiger (75.), der sich mit einer beeindruckenden Leistung nach einem Jahr aus der Liga wieder verabschiedete. Zwei Minuten vor Spielende gelang Bakacak noch der 3:2-Siegtreffer. Die Partie des TV Pflugfelden in Crailsheim war längere Zeit wegen eines Unwetters unterbrochen. Als es weiter ging, standen die Ergebnisse der Konkurrenz fest. Doch zu mehr als dem Ausgleichstor in der Nachspielzeit durch Patrizio Mercante kam der TVP nicht mehr und muss in die Relegation.

Knappe Rettung für Neckarrems

Die Relegation muss auch die SKV Rutesheim in der Verbandsliga bestreiten und versuchen, gegen einen der vier Landesliga-Zweiten FV Löchgau, SV Zimmern, TSV Berg oder TGSV Waldstetten die Verbandsliga-Zugehörigkeit am 24. Juni in Marbach zu sichern. Auch die Partie der Rutesheimer beim TSV Ilshofen musste wegen Hagelschauern und Blitzen unterbrochen werden. Da führte Ilshofen mit 1:0 durch Michele Varallo (20.). Da der Tabellenführer 1. FC Normannia Gmünd in Essingen 2:0 gewonnen und die Meisterschaft perfekt gemacht hatte, stand nach der Unwetterpause in Ilshofen fest, dass der TSV an der Aufstiegsrunde zur Oberliga teilnehmen wird. Der Ausgleichstreffer durch den Rutesheimer Steffen Hertenstein (69.) zum 1:1-Endstand war zu wenig für die Gäste, um sich auf direktem Weg in Sicherheit zu bringen. Wegen der um fünf Toren schlechteren Tordifferenz gegenüber dem punktgleichen VfB Neckarrems muss die SKV in die Relegation. Neckarrems verlor gegen den VfL Sindelfingen mit 1:2. Florian Feigl per Elfmeter (11.) und Oliver Glotzmann (54.) trafen für den VfL, Eugenio Del Genio war nach 14 Minzten der 1:1-Ausgleich für den VfB gelungen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel