Der bayerische Fußball-Landesligist TuS Geretsried hat den ehemaligen Spatzen Vitalij Lux verpflichtet. Der 31-Jährige Angreifer stand zuletzt bei württembergischen Verbandsliga-Aufsteiger Türkspor Neu-Ulm und sowie beim SSV Ulm 1846 Fußball (Regionalliga Südwest) unter Vertrag. Davor spielte er unter anderem drei Jahre für die SpVgg Unterhaching.

Lux hat 31 Spiele für die kirgisische Nationalmannschaft gemacht

Vitalij Lux besitzt die deutsche und die kirgisische Staatsangehörigkeit. Er kam im Alter von sechs Jahren mit seiner Familie nach Deutschland und kickte im Nachwuchs beim FV Weißenhorn und beim SSV Ulm 1846 Fußball. Am 11. Juni 2015 gab er sein Debüt in der Nationalmannschaft von Kirgisistan, für die er seither 31 Spiele absolvierte. Aus der Regionalliga hatte er sich bereits im vergangenen Winter verabschiedet. „Ich wollte mich mehr auf einen Beruf konzentrieren“, begründet der 31-Jährige seinen Wechsel vom SSV Ulm, wo „der Trainer auch nicht mehr wirklich mit mir plante“, zum drei Klassen tiefer angesiedelten Klub Türkspor Neu-Ulm.
Seine erfolgreichste Zeit hatte der Außenstürmer in den Jahren 2011 bis 2014 beim FV Illertissen. Für den Regionalligisten bestritt er laut Statistik in drei Spielzeiten 102 Partien und erzielte 43 Tore. Es folgten vergleichsweise kurze Gastspiele beim FC Carl Zeiss Jena und dem 1. FC Nürnberg II, bevor er zur SpVgg Unterhaching wechselte.

Ehemaliger Spatzen-Stürmer Lux will in die Bayernliga aufsteigen

Nun erfährt seine Laufbahn eine erneute Wendung. Derzeit bildet Lux sich zum Personal- und Fitnesstrainer aus. „Ich wollte beruflich etwas Sportliches machen. 40 Stunden in der Woche am Computer sitzen, das ist nicht meins“, sagt der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann. Und sportlich überzeugen will er auch beim TuS. „Ich muss jetzt erstmal reinkommen, nach der langen Corona-Pause. Aber mit Geretsried in die Bayernliga aufzusteigen, das ist schon das Ziel“, sagt der 31-Jährige und betont: „Dafür bin ich noch ehrgeizig genug.“