Kreisliga B1 Zwei direkte Duelle unter den Topteams

Maurice Glienke 31.08.2018

Sieben der zwölf Mannschaften aus der Kreisliga B1 waren noch am Donnerstag im Pokaleinsatz und müssen nur wenige Tage später in der Liga wieder ran. Nachdem weder der KSC Ehingen noch die SG Altheim II bisher gepunktet haben, gibt es im direkten Duell am Samstagnachmittag  zumindest für eines der beiden Teams Zähler. Ein Erfolg wäre dies für die Altheimer, die den letzten Platz belegen. Der KSC als spielstarke Mannschaft erhofft sich trotz erneut gesperrter Spieler einen Sieg.

Zum Spitzenspiel erwartet der FC Schmiechtal den SSV Ehingen-Süd II. Beide Mannschaften wollen zumindest im oberen Drittel mitspielen. Die Kontrahenten überzeugten zum Start mit ihrer Offensivstärke. Sechs Treffer erzielten die Schmiechener in ihrer ersten Partie. Die Kirchbierlinger standen dem in nichts nach und trafen direkt zehnmal beim Heimspiel gegen Altheims „Reserve“ am vergangenen Freitag. Stürmer Samuel Kollmann scheint schon jetzt mit neun Treffern in der Torjägerliste allen enteilt.

Der SV Granheim ist eines der wenigen Teams, die unter der Woche nicht im Einsatz waren. Nach der ersten Partie steht er aber dennoch ohne Punkte bisher dar. Gegner SV Herbertshofen konnte am ersten Spieltag punkten, musste als Außenseiter aber nun zwei Niederlagen in Folge in den Pflichtspielen einstecken.

Defensiv starke Gäste

Sich für die Auftaktniederlagen zu rehabilitieren gilt es für den SV Niederhofen. In beiden Partien hielt man lange Zeit gut dagegen, musste dann aber doch einige Gegentore hinnehmen. Jetzt wartet mit der SG Ersingen eine schwere Aufgabe. Die Mannschaft von Spielertrainer Marco di Martino ist das einzige Team, das in beiden Spielen noch ohne Gegentor blieb und vorne sehr effektiv agierte. Mit lediglich zwei erzielten Treffern schafften sie es, zwei Erfolge einzufahren, und sind wie erwartet ganz vorne mit dabei in der Tabelle. Dort steht auch die SG Dettingen, noch einen Platz besser. Überzeugende Auftritte zum Start legten den Grundstein für Rang zwei. Doch konstante Leistungen ließ die SGD in den vergangenen Jahren immer wieder vermissen und schaffte es auch nicht gegen favorisierte Mannschaften zu punkten. Die nächste Gelegenheit dazu gibt es in der kommenden Partie, wenn es zum TSV Allmendingen geht. Die Elf von Trainer Harry Brobeil will gegen den nächsten direkten Konkurrenten einen Sieg auf eigenem Platz holen, um nicht erneut den Anschluss zu verlieren. Der SC Lauterach erwartet die TSG Ehingen II und hofft gegen die jüngste Mannschaft der Liga auf den ersten Erfolg in dieser Spielzeit.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel