Fußball-Kreisliga B1 Zeit für Abschied und WM-Pause

Platz zwei verpasst: Ersingens Trainer Marco di Martino.
Platz zwei verpasst: Ersingens Trainer Marco di Martino. © Foto: Emmenlauer
Maurice Glienke 08.06.2018

Seit vergangener Woche ist in den Fußball-Kreisligen B der Aufstieg entschieden. Schön außerdem: Es ist die erste Spielzeit seit drei Jahren, in denen in beiden Staffeln keine Mannschaft vorzeitig zurückgezogen hat.

In der ersten Staffel durften die SF Donaurieden nach dem 3:1-Erfolg beim KSC Ehingen den Aufstieg feiern. Es brauchte allerdings einiges an Arbeit, unter anderem, weil der Ausfall von Torjäger Ruwen Stetter kompensiert werden musste. Der meldet sich jedoch zur großen Feier im Heimspiel gegen die SG Dettingen zurück. Nach drei Spielzeiten Abstinenz spielt das Team von Trainer Markus Schönleber, das sich offensiv neu ausrichtete, wieder in der Kreisliga A. Die Spieler verdienten sich den Aufstieg durch eine bestechende Form. Gegner SG Dettingen hat den sechsten Tabellenplatz in der Endabrechnung sicher.

Der TSV Rißtissen darf noch längst nicht feiern. Als großer Favorit erwartet man am Fischerwert nun die SG Altheim II zum letzten Heimspiel von Trainer Walter Heim. Dass es aber nicht seine letzte Partie auf der Trainerbank des TSV sein wird, hat er seinem Team zu verdanken. Denn am Freitag in einer Woche treffen die Rißtissener auf den SSV Emerkingen (Zweiter der B2) im Entscheidungsspiel zur Relegation. Nachdem diese im Vorjahr nur knapp verpasst wurde, ist bei der zweitbesten Offensive die Motivation umso größer. Die SG Ersingen hatte auf ein großes Finale beim TSV Allmendingen gehofft. Doch nach dem 5:5-Remis beim SV Niederhofen haben sich jegliche Hoffnungen für Spielertrainer Marco di Martino und seine Mannschaft zerschlagen. Nun geht es im direkten Duell lediglich noch um Platz drei. Die Allmendinger bestreiten ihre letzte Begegnung unter dem Spielertrainer-Duo Sascha Wasner und Michel Lippmann – dann wird Harry Brobeil übernehmen.

Der SV Niederhofen eröffnet den letzten Spieltag am Freitagabend mit der Partie gegen die TSG Ehingen II. Für den SV Granheim steht gegen den SSV Ehingen-Süd II das letzte Heimspiel an. Der FC Schmiechtal, bei dem es nur bei Angreifer Michael Müller noch um die Torjägerkrone geht, misst sich mit dem immer unangenehm zu spielenden KSC Ehingen. Seine Abschiedsvorstellung gibt der FV Schelklingen-Hausen II auf den lutherischen Bergen beim BSV Ennahofen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel