Frauenfußball Verwirrspiel nimmt ein gutes Ende

Die Fußballerinnen der SG Altheim waren voller Feierlust. Beim Erdinger Cup soll es weitergehen.
Die Fußballerinnen der SG Altheim waren voller Feierlust. Beim Erdinger Cup soll es weitergehen. © Foto: Roland Flad
Altheim / Maurice Glienke 15.06.2018

Groß war die Freude bei der SG Altheim nach dem Meistertitel in der Regionenliga Staffel 5. Wie alle anderen Sieger ihrer jeweiligen Klasse qualifizierte sich die Mannschaft vom Hochsträß damit auch für den Erdinger Meister-Cup, der Champions League für Amateure. Das Vorrundenturnier wird für die Mannschaften aus dem Bezirk Donau am morgigen Samstag in Sulmetingen ausgetragen. Bei der Auslosung, die am Mittwoch der Sulmetinger Bürgermeister Georg Eckle vornahm, waren die Altheimerinnen aber nicht im Lostopf zu finden.

Große Verwunderung herrschte demnach bei den Verantwortlichen und den Spielerinnen, die bei diesem Turnier 20 Kilometer von der Heimat entfernt, teilgenommen hätten. Doch auf Nachfrage beim Württembergischen Fußball-Verband (WFV) wurde mitgeteilt, dass man die SG Altheim zum Wettbewerb ins über 100 Kilometer weiter entfernt liegende Gosheim eingeteilt hatte. Der Unmut auf dem Hochsträß war groß, denn knappe zwei Stunden Fahrt wollte niemand auf sich nehmen, für dieses Turnier nach Saisonende.

Nachdem sich die Altheimerinnen mit dem WFV in Verbindung setzten, versuchte der Spielleiter des Frauenfußballs, Jose Macias, alles um die Wogen zu glätten. Am Donnerstagvormittag folgte dann die Entschuldigung des WFV. Man habe die Altheimerinnen geografisch falsch eingeordnet. Außerdem fiel die naheliegende Entscheidung, mit dem FG 2010 WRZ aus dem Bodenseekreis den Spielort der Vorrunde einfach zu tauschen.

Für die SG Altheim, ab kommende Saison in der Landesliga, gilt es, sich nun also beim WFV einen größeren Namen zu machen. Denn dadurch könnte bei einem etwaigen erneuten Aufstieg, dieser Fauxpas verhindert werden.

So spielen sie in Sulmetingen:

Nun also steht auch die korrekte Gruppen-Einteilung für den Erdinger Meister-Cup fest. Die SG Altheim spielt in der Gruppe B gegen den SC Blönried (Bezirksliga Donau), SV Burgrieden (Bezirksliga Riß), SV Alberweiler II und TSV Tettnang II (beide Regionenliga 6). Beim Wettbewerb der Frauen qualifizieren sich die vier besten Teams für die Finalrunde, bei den Herren werden die besten fünf ausgespielt. Die Endrunde wird am 23. Juni in Frickenhausen im Bezirk Neckar/Fils ausgespielt. mgl

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel