Ehingen Fußball: U17 und U19 der TSG „auf richtigem Weg“

Dominik Martin (TSG Ehingen) sorgte für eine schöne, akrobatische Einlage.
Dominik Martin (TSG Ehingen) sorgte für eine schöne, akrobatische Einlage. © Foto: Patrick Huss
Ehingen / Patrick Huss 10.09.2018
Die U-17-Fußballer der TSG Ehingen verliert zum Verbandsstaffel-Auftakt mit 0:1 gegen den SSV Reutlingen. Auch die A-Junioren taten sich noch schwer.

Sowohl die A-Junioren als auch die B-Junioren der TSG Ehingen hatten im Sommer den Aufstieg von der Bezirksstaffel in die Verbandsstaffel geschafft, jeweils über die Aufstiegsrunde. Am Sonntag stand nun der erste Spieltag für beide Nachwuchsmannschaften an.

In der Verbandsstaffel Süd der B-Junioren empfing das Team des neuen Trainers Matthias Zok und Co-Trainer Tom Breymaier den SSV Reutlingen. Zok hat das Amt von Toni Giuliano übernommen.

Die Gäste, die in der Vorsaison auf dem respektablen vierten Platz der Verbandsstaffel Süd abschlossen, hatten aber ähnlich viele neue Spieler des älteren C-Junioren-Jahrgangs zu integrieren wie die Ehinger. Nur fünf Akteure des bisherigen B-Junioren-Kaders waren in der Startelf.

Nach ausgeglichenem Beginn hatten beide Mannschaften ab der 20. Minute gute Chancen zur Führung. TSG-Stürmer David Janusz tauchte gefährlich im Strafraum auf (27.). Die wohl beste Möglichkeit ließ Ehingens Leon Kosa aus, als er in der 34. Minute alleine und aus kurzer Distanz vor Reutlingens Torhüter Tim Zemmer scheiterte. Zuvor hatte es Dominik Martin mit einem sehenswerten Fallrückzieher probiert.

36. Minute: SSV-Spieler Ilias Dimou erzielt 0:1

Die Gäste versuchten ihre körperliche Überlegenheit auszuspielen. Dies gelang in der 36. Minute, als SSV-Akteuer Ilias Dimou das 0:1 erzielte. Reutlingens Kapitän hatte sich nach einer Ecke im Zweikampf behauptet und war im Nachschuss erfolgreich gewesen. Die Gäste hätten in der zweiten Halbzeit auf 2:0 erhöhen können, doch der Elfmeter in der 65. Minute wurde von Ehingens Torhüter gut pariert. Am Endergebnis änderte sich in den Schlussminuten nichts mehr. „Die Chance zum 1:0 war da. Aber ein Moment der Unachtsamkeit reichte aus, um das Gegentor zu bekommen“, analysierte TSG-Trainer Matthias Zok. „Der Wille und die mannschaftliche Geschlossenheit war aber da. Das war mir wichtig und es war auch das, was wir uns im Vorfeld vorgenommen hatten“, erklärt der Coach. „Deshalb bin ich auch stolz auf unsere Leistung. Wir sind auf dem richtigen Weg.“ Wichtig zu sehen war außerdem, dass seine Mannschaft über zwei mal 40 Minuten das hohe Tempo mitgehen könne.

Weiter geht es für die B-Junioren mit zwei Auswärtspartien. Am kommenden Sonntag, 16. September, gastiert die TSG beim TSV Neu-Ulm. Am Sonntag 23. September, geht die Reise zum SSV Ulm 1846 II. Das nächste Heimspiel ist dann am Samstag, 29. September, um 17 Uhr gegen die TSG Balingen II.

Das könnte dich auch interessieren

Auftaktniederlage für Ehingens U19

Die A-Junioren der TSG Ehingen haben zum Auftakt in der Verbandsstaffel Süd Lehrgeld bezahlt. Beim SV Zimmern unterlagen sie nach guter erster Halbzeit 1:4 (1:1). Jonas Herde hatte kurz vor dem Halbzeitpfiff mit einem satten Weitschuss für den 1:1-Ausgleichstreffer gesorgt. Ohne zwei Stammspieler und vier gesperrte Akteure konnte die U19 der TSG in der zweiten Spielhälfte nichts mehr ausrichten. Der Gegner nutzte seine Möglichkeiten eiskalt aus. Trainer Haris Slatina wollte seinem Team keine Vorwürfe machen. „Die Jungs brauchen noch zwei, drei Spiele, um sich an das Niveau der Liga zu gewöhnen.“ Er sei optimistisch, dass das Team mehr und mehr hineinfinde. hel

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel