Fußball-Bezirksliga TSG Ehingen zu Hause gefordert

Für die TSG Ehingen und Trainer Roland Schlecker steht im ersten Heimspiel Wiedergutmachung an.
Für die TSG Ehingen und Trainer Roland Schlecker steht im ersten Heimspiel Wiedergutmachung an. © Foto: Herbert Geiger
Maurice Glienke 14.09.2018

Beim SV Bad Buchau ist die TSG Rottenacker zu Gast. Nach nun drei ungeschlagenen Spielen in Folge will Spielertrainer Timm Walter mit seinem Team auch am Federsee bestehen. Im Pokal erreichte die TSG mit einem souveränen 3:0 über den SV Dürmentingen die nächste Runde. „In Bad Buchau wird es ein deutlich anderes Spiel. Umso wichtiger war es keinen weiteren Verletzten zu haben“, sagte Pressewart Uwe Schneider. Denn Simon Striebel wird mindestens die kommenden drei Wochen aufgrund von Knieproblemen fehlen.

Die Buchauer verhinderten in der vergangenen Saison knapp den Abstieg, stehen nun aber auf Rang drei der Tabelle. Das hat auch mit den beiden Brüdern Viktor und Andrej Hasenkampf (vom SV Betzenweiler gekommen) zu tun. Die Landesligaerfahrenen Spieler beleben das Offensivspiel und erzielten die Hälfte der bisherigen 16 Saisontreffer.

Ihr erstes Heimspiel bestreitet die TSG Ehingen gegen die SG Hettingen/Inneringen. Aufgrund einer Verlegung und eines Heimrechttauschs geht es für Roland Schlecker und sein Team erstmals in dieser Spielzeit in das städtische Stadion. Nach dem Aus im Bezirkspokal am Mittwoch beim Kreisliga-B-Verein FC Schmiech­tal ist für die Ehinger Wiedergutmachung angesagt. „Vor allem an der Chancenverwertung gilt es zu arbeiten, dass kann so nicht weiter gehen“, meinte der TSG-Coach im Hinblick auf die kommende Partie. Dort wartet ein gut aufgelegter Aufsteiger mit gefährlicher Offensive um Stürmer Florian Dangel.

Die SG Altheim tritt beim FV Altshausen an und will an die gute Leistung aus der vergangenen Woche anknüpfen, als es durch ein 4:3 den ersten Sieg in der noch jungen Saison gab. Trainer Joachim Oliveira sah dabei eine – vor allem offensiv – verbesserte Leistung seines Teams.

Zum ersten Mal waren auch, bis auf Dominic Stoll und den Langzeitverletzten Joel Oliveira, alle Spieler mit an Bord. Für den SGA-Coach ein Luxusproblem, dass er auch in der vergangenen Saison selten hatte. Die Altshausener bestritten erst ein Heimspiel, blieben dort aber wie in zwei der drei weiteren Begegnungen punktlos. So steht die Mannschaft des neuen Trainers Heiko Wenzel schon jetzt mit dem Rücken zur Wand.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel