ROLAND FLAD  Uhr
Herausragend traten die C-Junioren der TSG Ehingen bei der Bezirksendrunde auf. Bei den Mädchen C stehen Munderkingen und Altheim im WFV-Cup.

Bei sechs Endrunden für den Fußball-Nachwuchs im Bezirk Donau sind nicht nur die Bezirksmeister ermittelt worden, sondern auch die Qualifikanten für die Vorrunden, die jetzt auf Verbandsebene ausgetragen werden. Bezirksmeister wurden die C-Junioren der TSG Ehingen und D-Junioren der SG Öpfingen.

Eine dominierende Rolle spielten die C-Junioren der TSG Ehingen. Bei ihrem Finale in Munderkingen fegten die Schützlinge von Ercolino Scalese und Toni Giuliano die Konkurrenz vom Platz. Kein Wunder, denn das Team aus der Verbandsstaffel war den unterklassigeren Mannschaften überlegen. Im Finale ließ Ehingen beim 11:0-Sieg dem SV Langenenslingen nicht den Hauch einer Chance. Insgesamt kam die TSG auf 22:0 Tore und qualifizierte als Erster für die Vorrunde des WFV-Junior-Cup am 17. Februar. Dies erreichten auch Langenenslingen und als Dritter die SGM Hausen/Krauchenwies/Laiz, die Ennetach 1:0 bezwang.

Turniersieger Ehingen spielte mit Thomas Jürgenson, Marcel Siegler, Tom Hertenberger, Marcel Schoppenhauer, David Wörz, Dario Giuliano, Robin Biesinger, Jan Neuwirth und Mario Ozorak.

Erfolgreich waren auch die hiesigen C-Juniorinnen. Für den ganz großen Coup hat es zwar nicht gereicht, aber der VfL Munderkingen und die SGM Altheim/Niederhofen erreichten ebenfalls die WFV-Vorrunde in drei Wochen. Der VfL verlor im Finale in eigener Halle gegen die SGM Federsee mit 0:1, während die SGM Altheim Platz drei holte mit einem 3:0-Erfolg über Blönried.

Bei den B-Junioren verpasste die SGM Rottenacker/Ehingen-Süd I ganz knapp die Meisterschaft und damit die Qualifikation für die WFV-Runde. Dies gelang der SGM Dürmentingen durch den 5:4 (1:1, 2:2)-Sieg gegen Rottenacker/Süd im Neunmeterschießen. Im Spiel um Platz drei verlor Ehingen II mit 0:2 gegen die SGM Riedlingen. Auch bei den A-Junioren ging die Ehinger Region leer aus. Es siegte Hundersingen. Bezirksmeister der D-Juniorinnen wurde Blönried II. Bei den D-Junioren glänzte die SG Öpfingen; im Finale besiegte sie die SGM Hoßkirch 3:1. In Gruppe A waren beide punkt- und torgleich und mussten um Platz eins ein Neunmeterschießen austragen, das Hoßkirch gewann. Für den WFV-Junior-Cup qualifizierte sich der Dritte Dürmentingen, der die SGM Unterstadion/Emerkingen 2:1 bezwang.