Fußball-Kreisliga B1 Topteams bleiben unter sich

Florian Ankner 28.10.2016

Nachdem sich acht Mannschaften in der oberen Tabellenhälfte festsetzten, wird es für die Verfolger in der Kreisliga B1 immer schwerer die klaffende Lücke nach oben zu schließen. Verstärkt wird dieser Effekt durch die Spielpaarungen am 12. Spieltag.

Am Sonntag rollt der Ball in Schmiechen ab 15 Uhr, wenn der FC Schmiechtal (2.) den Tabellensiebten aus Granheim (7.) empfängt. Punktgleich mit dem Spitzenreiter, erhalten die Hausherren die Chance an Süd II vorbeizuziehen. Der SV Granheim liegt fünf Punkte davon entfernt und verdeutlicht das enge Spitzenfeld in der oberen Tabellenhälfte.

 Noch enger beieinander rangieren die SG Dettingen und der TSV Rißtissen auf den Plätzen fünf und drei. Nach jeweils Kantersiegen am vergangenen Wochenende treffen die beiden Teams mit vollem Elan aufeinander. Schließlich könnten die Gäste Tabellenführer werden, wohingegen Dettingen mit Süd II gleichziehen kann. In der Vergangenheit endeten Spiele der beiden Teams meist knapp.

 Mit den wenigsten absolvierten Spielen kreuzt derweil der TSV Türkgücü Ehingen (8.) auf. Der Tabellenplatz ist nicht sonderlich aussagekräftig. Das Team um Spielertrainer Marco di Martino musste sich erst ein Mal geschlagen geben. Der TSV Allmendingen (4.) empfängt die Ehinger zum Derby in guter Verfassung. Auswärts sind die Ehinger bisher aber überaus stark: Nur ein Remis trübt die Bilanz.

 Ein Heimspiel dagegen bestreiten die SF Donaurieden (6.) – das zweite in Folge, nachdem die Elf von Markus Schönleber zwei Mal auswärts gefordert war. Als Gegner tritt die TSG Ehingen II (9.) gegenüber. Während für Donaurieden der dritte Erfolg in Folge ins Visier rückt, sind die Ehinger zufrieden, wenn sie den Anschluss an die obere Hälfte wahren.

Seitdem in Ersingen (10.) Erwin Ebhard das Traineramt übernahm, ist das Team ungeschlagen. Gegen Schmiechtal und Allmendingen sicherte sich Ersingen jeweils einen Punkt. Am Sonntag muss der Tabellenzehnte zum BSV Ennahofen (14.). Nach einer zweistelligen Niederlage, gilt es für den Vorletzten sich von Neuem zu motivieren.

In Tabellenreichweite liegen die Kontrahenten KSC Ehingen (11.) und SV Oberdischingen II (13.). Beide Vereine wollen die hohen Niederlagen aus der Vorwoche vergessen machen. Zudem besteht die Möglichkeit sich weiter vom direkten Gegner zu entfernen.

Diesen Anspruch vertreten auch der SV Niederhofen (12.) und Gegner FV Schelklingen-Hausen II (15.). Für beide Teams kann es nur eine Devise geben: Wichtige Punkte gegen einen unmittelbaren Mitstreiter sammeln. sk