Kreisliga A Topspiel bei der SG Altheim

Sven Koukal 18.11.2016

Der kommende Samstag steht ganz im Zeichen eines Topspiels, das die Frage nach der Tabellenführung klären soll: Spitzenreiter SG Altheim empfängt um 14.30 Uhr die unmittelbare Konkurrenz aus Betzenweiler. Beide Teams sind mit 26 Punkten gleich auf, haben acht ihrer 13 Spiele siegreich gestaltet und zwei Mal remis gespielt. Allein in der Torausbeute unterscheiden sich die beiden Topteams etwas.

Einen Favoriten wird es beim Aufeinandertreffen nicht geben. Sowohl die Hausherren um Coach Joachim Oliveira, als auch die Gäste-Elf von Stefan Kettnaker sind seit vier Partien unbesiegt. Zuletzt kam Betzenweiler allerdings zweifach nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Altheim dagegen glänzte mit vier torreichen Siegen.

Einen wichtigen Sieg braucht auch der VfL Munderkingen (7.), der besonders in den letzten beiden Spielen keine gute Figur abgab und jeweils fünf Gegentore und damit deutliche Niederlagen einsteckte. Auch beim SV Ringingen (8.) folgte auf eine lange Erfolgsserie in den letzten Wochen eine weniger erfolgreiche Phase. Die Tabellennachbarn liegen nur zwei Zähler auseinander, allerdings absolvierte Munderkingen im Vergleich ein Spiel weniger.

Mit einem Spiel im Hintertreffen ist auch die SG Öpfingen. Der Tabellendritte hat mit einem Sieg gegen die SF Kirchen (9.) die besten Chancen dem Führungsduo gefährlich zu werden. Nachdem sich die Gäste aber nach schwachen Leistungen zurückmeldeten, wird die Partie für den Favoriten und Gastgeber kein Selbstläufer. Für Öpfingen spricht jedoch die Tatsache, dass das Gralla-Team letzte Woche kein Spiel machte und erholt in die Begegnung gehen kann.

Mit nur einem Punkt weniger als Öpfingen schielt auch der FC Schelklingen/Alb (4.) auf die vorderen Plätze. Sich in den Weg der Älbler stellen wollen die SF Bussen (11.), welche mit einem Sieg im Rücken in die Partie in Justingen gehen. In sieben Spielen auf dem eigenen Platz ist der Vierte bisher noch ungeschlagen. Dementsprechend schwer wird es für die Gäste werden den nächsten Dreier mitzunehmen.

Auf den dritten Saisonsieg arbeitet der SSV Emerkingen (14.) derweil hin. Auf das Team von Matthias Grab kommt allerdings mit dem TSV Riedlingen (6.) keine leichte Aufgabe zu. Vor allem nicht, nachdem sich die Gäste in der Vorwoche spielfrei ausruhten und nun fokussiert ins Spiel starten.

Den Fokus aus der Vorwoche sehnt sich sicherlich auch der SV Oggelsbeuren (13.) herbei. Genau wie gegen Munderkingen soll nun die SG Griesingen (12.) dran glauben. sk