SVG vor schwerer Aufgabe

Für die SG Altheim (weiß) kommt es zum Derby gegen Griesingen.
Für die SG Altheim (weiß) kommt es zum Derby gegen Griesingen. © Foto: Jürgen Emmenlauer
FLORIAN ANKNER 07.10.2016

Für die Frauen des VfL Munderkingen geht es im Auswärtsspiel in der Verbandsliga zum TSV Frommern-Dürrwangen.  Aber vor allem geht es in diesem Auswärtsspiel darum, die richtigen Lehren aus den beiden letzten hohen Niederlagen gezogen zu haben, in denen insgesamt elf Gegentore kassiert wurden. Schon nach wenigen Minuten lagen die VfL-Mädels jeweils in Rückstand und das wiederholt durch individuelle Fehler. „Das kann so nicht weitergehen, da muss ich mir was einfallen lassen“, so Munderkingens Trainer Sepp Veser. Gegen die derzeit sechstplatzierte Mannschaft soll zumindest gepunktet werden. Denn „von den Abstiegsplätzen wollen wir uns eigentlich fernhalten“, so Trainer Veser.

Eine schwere Heimpartie steht der Mannschaft des SV Granheim in der Landesliga bevor. Auf die Ehinger Alb kommt mit dem TSV Lustnau der derzeit Tabellenzweiten, der bisher noch ohne Punktverlust ist. Für die Granheimer um Trainerin Edith Schweitzer gilt es vor allem, in die defensive Stabilität zu bekommen. Mit acht Gegentoren musste Granheim schon die meisten Treffer aller in der oberen Tabellenhälfte platzierten Teams hinnehmen.

Eine leichtere Aufgabe hat da der SV Granheim II gegen den Tabellenletzten der Regionenliga, den SV Unterjesingen. Für das Schlusslicht beginnt die Saison, wie die vergangene auch, mit etlichen Niederlagen. Erst mit einer starken Rückrunde erkämpften sie sich den Klassenverbleib. Granheim II musste vorige Woche beim Spiel gegen Spitzenreiter SG Altheim eine hohe 1:6-Niederlage hinnehmen und will sich nun davon rehabilitieren. Gegen den Tabellenletzten sind, trotz der Ausgeglichenheit, Punkte eingeplant.

 Die TSG Ehingen hat Aufsteiger SKV Eningen/Achalm zu Gast. Mit einem Sieg würden sich die Hausherren um Trainer Patrick Baier bis ins Mittelfeld der Tabelle schieben. Nach nun zweiwöchiger Pause hofft der Ehinger Coach, dass die 0:8-Niederlage vom letzten Spiel gegen Gomadingen mittlerweile bei den Mädels aus den Köpfen ist.

 Im zweiten Heimderby in Folge empfängt die SG Altheim die SG Griesingen . Die Altheimer von Trainer Gerhard Kottmann ist mittlerweile Tabellenführer der Liga, was über den Erwartungen des Coaches liegt. „Wir wollen schon unter die Top fünf, was drauf kommt nehmen wir gerne mit“, so Gerhard Kottmann. Dabei läuft die SGA Offensive, wie vergangene Saison eine Klasse tiefer, wieder auf Hochtouren: 19 Treffer nach vier Spielen stehen für Altheim zu Buche. Die Griesinger Mannschaft musste zuletzt ihre zweite Niederlage in Folge hinnehmen und liegt mittlerweile auf Rang fünf der Tabelle. Griesingens Trainer Alexander Knapp zeigt Respekt vor dem Gegner, möchte aber punkten. „Das wird ein schwieriges Spiel, aber wir kennen Altheim gut. Vielleicht ist etwas möglich“.  Die SG Öpfingen gastiert in der Bezirksliga beim ungeschlagenen Tabellenführer der SGM Bad Saulgau. Vor zwei Wochen trafen diese Teams im Bezirkspokal schon aufeinander mit dem besseren Ende für den Spitzenreiter. Die SG nahm am vergangenen Wochenende gegen den FV Weithart die erste Niederlage der Saison hin, dagegen hat Bad Saulgau noch keinen Gegentreffer hinnehmen mussten.

 Die Mannschaften des BSV Ennahofen und VfL MunderkingenII/SV Unterstadion treffen ebenfalls aufeinander. Für beide Teams verlief der Saisonstart nicht optimal. So stehen beide im unteren Mittelfeld der Tabelle und warten auf den ersehnten Befreiungsschlag.