Fußball-Verbandsliga Süds Serie hält

Freude pur bei der Spielertraube des SSV Ehingen-Süd, die den Torschützen des Tages, Timo Barwan, umringt.
Freude pur bei der Spielertraube des SSV Ehingen-Süd, die den Torschützen des Tages, Timo Barwan, umringt. © Foto: Jürgen Emmenlauer
Roland Flad 14.05.2018

Der SSV Ehingen-Süd ist dem Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsliga einen weiteren Schritt näher gekommen. Die Kirchbierlinger bezwangen am Samstag vor 250 Zuschauern den FC 07 Albstadt mit 1:0 (0:0). Das Tor des Tages erzielte Timo Barwan nach schöner Vorarbeit von Filip Sapina. Ehingen-Süd hat sich damit auf Platz zehn verbessert und 34 Punkte auf sein Konto verbucht.

Lange Zeit hatte es am Samstagnachmittag in der Pfarrei nach einem torlosen Unentschieden ausgesehen. Ehingen-Süd und Albstadt neutralisierten sich. „Beide Mannschaften wollten ein Unentschieden“, sagte SSV-Trainer Michael Bochtler, „beide Mannschaften haben das Risiko gescheut.“ Eine Aktion habe das Spiel entschieden, sagte Albstadts Coach Alexander Eberhart nach dem Schlusspfiff. Die entscheidende Aktion in der 75. Minute war dann allerdings sehenswert. Mit einem unwiderstehlichen Antritt marschierte Filip Sapina durchs Mittelfeld und bediente Timo Barwan mit einem Querpass vor dem Strafraum. Barwans strammer Flachschuss schlug links unten im Tor von Mario Aller ein.

Das Tor tat der Partie gut

Der Treffer tat der Partie jedoch gut; es kam nun mehr Bewegung ins Spiel. Ehingen-Süd versuchte nachzulegen. Hannes Pöschl versuchte es über links; der mitgelaufene Lukas Schick stand einschussbereit am Fünf-Meter-Raum. Barwan probierte es mit einem Lob, als er gesehen hatte, dass Aller zu weit vor seinem Kasten stand, aber der Ball verfehlte sein Ziel knapp. Eine weitere Schuss-Chance verbuchte Schick (82.).

Aber auch die Gäste von der Zollern-Alb ließen sich jetzt verstärkt in der Süd-Hälfte blicken. Mal musste Stefan Hess energisch dazwischen gehen, mal klärte Fabian Sameisla gegen Marc Bitzer zur Ecke, bei der der Ball an Freund und Feind durch den 16er des SSV rauschte (88.). Die beste Möglichkeit für Albstadt hatte Bitzer in der Nachspielzeit. Sein Kopfball (nach einer Ecke) blieb jedoch die Beute des gut aufgelegten Benjamin Gralla, der den Ball über seinen Torbalken lenkte (90. +1).

In der ersten Halbzeit besaßen die Gäste keine nennenswerte Torchancen, während Süd die etwas gefälligeren Aktionen vorweise konnte. Nicht umsonst forderte Bochtler von den Seinen immer wieder „genauere Bälle“. Auch beim Nachschieben haperte es hin und wieder.

Kein Team steht so tief

„Ich kenne keine Mannschaft, die so tief steht und die das Umschaltspiel so gut beherrscht“, lobte  Gästetrainer Eberhart den SSV Ehingen-Süd. Michael Bochtler meinte: „Wir haben heute glückliche zwei Punkte hinzugewonnen. Es sind noch vier Spiele und wir brauchen noch vier Punkte.“

Nächsten Samstag spielt Ehingen-Süd bei den Sportfreunden Schwäbisch Hall, die am Samstag ein 1:1-Unentschieden in Essingen holten. Zu dem Auswärtsspiel setzt der SSV Süd wieder einen Fan-Bus ein, Abfahrt ist um 10.30 Uhr beim Sportheim.