Fußball-Verbandsliga  Süd vor Calcio gewarnt

Das erste Duell vergangene Saison gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen verlor Süd (mit Hannes Pöschl) mit 1:3, revanchierte sich aber im Rückspiel mit einem 4:1-Sieg.
Das erste Duell vergangene Saison gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen verlor Süd (mit Hannes Pöschl) mit 1:3, revanchierte sich aber im Rückspiel mit einem 4:1-Sieg. © Foto: Herbert Geiger
Roland Flad 08.09.2018

Der SSV Ehingen-Süd möchte heute ab 15.30 Uhr bei Calcio Leinfelden-Echterdingen in die Erfolgsspur zurückkehren. Nach dem Aus im WFV-Pokal und der jüngsten Heimniederlage gegen Essingen wollen die Kirchbierlinger ihre ersten Punkte auch auf fremdem Terrain einfahren, nachdem sie zum Liga-Start zwei Heimsiege feiern konnten. Der SSV-Kader nimmt allmählich wieder Gestalt an; Noah Gnandt, Stefan Hess und Fabian Sameisla sind wieder dabei.

„Wir haben uns nach dem
Pokal wieder gut gefangen und die Niederlage gegen Essingen ist kein Beinbruch”, blickt Bochtler optimistisch nach vorne. Süd wolle weiter kämpferisch und vor allem als Mannschaft auftreten. Das ist zwingend angesagt, wenn seine Schützlinge beim Filder-Team etwas mitnehmen wollen. Bochtler, der heute seinen Co-Trainer Michael Turkalj an der Linie wieder ablöst, kann auf zusätzliches Personal setzen. Stefan Hess, Fabian Sameisla und Noah Gnandt gehören wieder dazu. Fraglich ist der Einsatz von Daniel Maier; Lukas Schick wird noch pausieren müssen. Ansonsten fahren Benjamin Gralla, Max Vöhringer, Jan Deiss, Fabio Schenk, Timo Kästle, Jan-Luca Daur, Filip Sapina, Timo Barwan, Hannes Pöschl,
Aaron Akhabue, Danjel Sutalo, Semir Telalovic und Patrick Vonnier in Richtung Stuttgart.

 Über eine ausgeglichene Bilanz verfügt Ehingen-Süd gegen Calcio. In der vergangenen Saison verlor Süd zunächst daheim 1:3 und siegte dann im Rückspiel 4:1. „Calcio ist eine Mannschaft, die man ernst nehmen muss”, sagt SSV-Trainer Michael Bochtler, der nach dem Urlaub wieder an der Seite stehen wird.  Leinfelden-Echterdingen habe viel investiert in die Vorbereitung und wolle vorne mitmischen. Gleichwohl kann Bochtler noch nicht einschätzen, was auf sein Team zukommt. Fest steht, dass die Gastgeber nicht nur bei Standard-Situationen gefährlich sind.

Durchwachsen ist Calcio in die Runde gestartet: Einem 2:1-Sieg in Albstadt folgten ein 2:2 gegen den derzeitigen Tabellenführer FC Heiningen und eine 1:3-Niederlage in Tübingen. Im WFV-Pokal tat sich Calcio beim 3:2-Sieg in Geislingen schwer. Zahlreichen Abgängen (12) stehen etwa halb so viele Neuzugänge gegenüber. Calcio-Trainer ist weiterhin Francesco Guerra.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel