Fußball SSV Süd lässt keine Zweifel aufkommen

Philipp Schleker traf doppelt in Wangen.
Philipp Schleker traf doppelt in Wangen. © Foto: Geiger
Roland Flad 13.08.2018

Der SSV Ehingen-Süd steht erwartungsgemäß in der dritten Runde des Fußball-Verbandspokals. Der Verbandsligist ließ am Samstag beim Kreisliga-A-Verein FC Wangen II keine Zweifel am Weiterkommen aufkommen. Mit 6:0 (2:0) spazierten die Kirchbierlinger mühelos in Runde drei und hoffen nun auf ein attraktives Los.

Souverän und dem Klassen-Unterschied angemessen erreichte Ehingen-Süd die nächste Runde im WFV-Pokal. „Wir sind relativ schnell in Führung gegangen“, sagte Michael Bochtler. Der Trainer des SSV Ehingen-Süd hatte am Ende immerhin zwölf Akteure zur Verfügung und nicht wie befürchtet nur elf. Hannes Pöschl und Philipp Schleker hatten im Allgäu-Stadion für die 2:0-Führung gesorgt. Die Gäste besaßen noch weitere Tor-Möglichkeiten, um schon in den ersten 45 Minuten alles klarzumachen. „Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen müssen“, meinte Bochtler zur ersten Halbzeit.

Ziemlich schnell nach dem Wiederanpfiff stellte der SSV Süd die Weichen vollends in Richtung dritte Pokal-Runde. Philipp Schleker, der das 2:0 per direkt verwandeltem Freistoß erzielte, hatte beim Treffer zum 3:0  keine Mühe aus der Nah-Distanz (50.). Zehn Minuten später zischte der Ball nach einem 16-Meter-Schuss von Pöschl zum 4:0 ins FC-Gehäuse. „Unser Ziel war, so schnell wie möglich das 3:0 zu erzielen, um Ruhe reinzubringen“, erläuterte Bochtler.

Die Gäste aus der Pfarrei liefen zwar in zwei, drei Konter-Situationen rein, überstanden diese jedoch.  Pöschls dritter Treffer zum 5:0 (77.) und das 6:0 durch Stefan Hess (81.), der von Daniel Maier bedient wurde, rundeten den Erfolg des SSV ab.

„Man hat den Klassenunterschied klar gesehen“, sagte Wangens Trainer Günter Gollinger. Ehingen-Süd habe die Partie richtig ernst genommen und seiner Mannschaft keine Luft gelassen. Seine Spieler seien überfordert gewesen, ergänzte Gollinger; das seien zwei Welten gewesen. Am kommenden Samstag erwartet der SSV Ehingen-Süd den FC Wangen I zum Start in die Verbandsliga-Saison 2018/19. Für Günter Gollinger, der Cheftrainer Adrian Philipp (Urlaub) auch zum Liga-Start in Kirchbierlingen vertreten wird, sprach angesichts der Pokal-Partie von einem Muster ohne Wert. Bei Süd hätten im Pokal einige Spieler gefehlt, die er kommenden Samstag erwarte. Gollinger: „Das sind dann andere Verhältnisse.“

Davon geht man auch beim SSV Ehingen-Süd aus. Nach zwei Wochen mit reduzierten Training und reduziertem Personal  geht es am heutigen Montag wieder in den Schlussspurt der Vorbereitung. „Ab Montag sind wieder alle da“, freut sich Bochtler. Der Konkurrenz-Kampf um die Stammplätze kann beginnen.

Auch Laupheim souverän weiter

Ebenfalls in die dritte Runde des Verbandspokals ist Olympia Laupheim mit dem 5:1-Sieg bei Landesliga-Aufsteiger FC Leutkirch eingezogen. Dario Nikolic, Robin Biesinger, Simon Dilger, Ivan Vargas Müller und Jan Neuwirth erzielten die Tore für die Blau-Weißen. Der FC 07 Albstadt setzte sich in Straßberg mit 2:1 durch. Auch Friedrichshafen kam mit einem 2:1 in Kehlen weiter.

Ehingen-Süd: Gralla, Hess, Schick, Deiss, Schleker, Kästle, Haas, Schenk, Daur (66. Gnandt), Maier, Pöschl.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel