Kreisligen B Spitzenteams müssen bis zum Schluss zittern

Maurice Glienke 16.04.2018

Große Schwierigkeiten hatten die Spitzenmannschaften der Kreisligen-B in ihren Spielen gegen die vermeintlichen Außenseiter. Im Spitzenspiel der Kreisliga B1 trennten sich der TSV Rißtissen und die SG Ersingen 2:2. In der Schlussphase warfen beide Teams noch einmal alles nach vorne, um sich den Sieg zu sichern. Das gelang trotz jeweils einem Tor kurz vor dem Ende keinem der Teams. Ausgenutzt hat dieses Remis Tabellenführer Donaurieden, der mit 1:0 beim SV Granheim gewann. Dort verlangten die Granheimer dem Primus aber alles ab. Erst in der Nachspielzeit traf Christian Stetter zum glücklichen Siegtreffer, der nun einen  Vorsprung von zwei Punkten in der Tabelle bedeutet.

Große Probleme  mit Tabellenschlusslicht BSV Ennahofen hatte der FC Schmiechtal. Der Pflichtsieg, um vorne dabei zu bleiben, blieb beim 1:1 aus. Die Schlussphase hatte es in sich, als erst ein Schmiechener Spieler vom Platz verwiesen wurde, dann Marcel Zubenko zum Ausgleich traf und wenig später ein Akteur der Heimelf gehen musste. Der SSV Ehingen-Süd II siegte deutlich mit 4:1 gegen den KSC Ehingen und überzeugte mit guter Chancenverwertung. Überraschend gewann der FV Schelklingen-Hausen II 2:1 gegen die TSG Ehingen. Nachdem die Gäste lange in Führung lagen, schlug Schelklingen in der Schlussphase mit zwei Toren zurück. Der TSV Allmendingen gewann das Derby gegen Niederhofen deutlich 5:0 und war der Nutznießer der anderen Ausrutscher.

Früh entschieden

In der Kreisliga B2 gewann der SV Unterstadion 4:2 gegen die TSG Rottenacker II. Im ersten Spiel nach dem Rücktritt vom bisherigen Trainer Christian Bauernfreund (siehe eigener Bericht) zeigte der SVU eine gute Leistung und entschied die Partie früh. Der Tabellenzweite SSV Emerkingen hatte große Probleme gegen den FC Marchtal und musste bis in die Nachspielzeit warten, ehe Torjäger Julian Hauler zum 2:1-Sieg traf. Zuvor hatten die Marchtaler es dem SSV schwer gemacht zu Chancen zu kommen.

Die SG Dettingen II erkämpfte sich ein am Ende glückliches 1:1-Remis bei der SGM Altheim/Andelfingen. Nach dem Rückstand – SGM-Torjäger Patrick Schlegel traf kurz nach der Halbzeit (52.) – sahen diese schon wie der sichere Sieger aus. In der Schlussminute erzielte Christopher Birk den Ausgleich für die Gäste, die damit eine tolle Moral zeigten. Wie zu erwartet wenig Chancen gegen den Tabellenführer SGM Daugendorf hatte der SC Lauterach, der mit 0:6 die Heimreise antreten musste. Zur Halbzeitpause stand es nur 1:0 für den Spitzenreiter, mit zunehmender Spieldauer entwickelten der größeren Druck und schraubte das Ergebnis in die Höhe. Im Derby siegte der SV Herbertshofen verdient mit 2:0 gegen den VfL Munderkingen, der damit auf den letzten  Platz fiel.