Fußball Christian Sameisla: Spielertrainer ganz nach Wunsch

Eine Aufnahme vom Mai 2013: Ballakrobat Christian Sameisla steckt im Trikot der TSG Ehingen, die zu jener Zeit in der Verbandsliga spielte.
Eine Aufnahme vom Mai 2013: Ballakrobat Christian Sameisla steckt im Trikot der TSG Ehingen, die zu jener Zeit in der Verbandsliga spielte. © Foto: Eibner
Ehingen / Helen Weible 14.02.2018
Christian Sameisla unterschreibt bei Riß-Bezirksliga-Absteiger TSG Achstetten. Der Klub war schon lang an dem torgefährlichen Spielertrainer interessiert.

Die Fühler nach dem höherklassig erfahrenen Spielertrainer waren schon lange ausgestreckt. Christian Sameisla selbst verrät, dass ihn der A-Ligist TSG Achstetten seit zwei, drei Jahren immer wieder mal angestupst hat. Nun aber passt dem zweifachen Vater, der mit seiner jungen Familie in Allmendingen lebt, das Angebot sehr gut. Im Sommer steigt Sameisla mit der TSG Achstetten in die Vorbereitung auf die neue Saison ein. „Das ganze Paket stimmt einfach“, sagt der 33-Jährige, „Achstetten hat eine gute Jugendarbeit und eine tolle Infrastruktur, das hat mich überzeugt.“ Abteilungsleiter Thorsten Stumpf freut sich, dass der Vertrag mit dem beidfüßigen Torjäger unter Dach und Fach ist. Stumpf gehöre auch zu einem neuen Abteilungsleiterteam, das noch mit frischem Elan etwas anpacken wolle, meint Sameisla.

Für den einstigen Offensivakteur des SSV Ulm 1846 und des FV Illertissen ist auch nicht entscheidend, ob es in der kommenden Saison in der Kreisliga A2 oder im Oberhaus des Bezirks Riß weiter geht. „In jedem Falle freue ich mich auf die Saison“, sagt Sameisla, der nach vier Spielzeiten beim SV Uttenweiler ab dem Sommer letzten Jahres eine familiäre Auszeit genommen hat. Im vergangenen Jahr ist er zum zweiten Mal Vater geworden und hat die Zeit abseits des Fußballplatzes genossen. Jetzt aber könne es dann wieder losgehen. Sein künftiger Verein Achstetten hat in der Tabelle der Kreisliga A2 (Riß) mit 40 Punkten als Spitzenreiter überwintert und will den Wiederaufstieg in die Bezirksliga klarmachen (siehe Infokasten).

Bruder Fabian bei Süd

Sameisla kam schon viel herum bei namenhaften Fußball-Klubs der Region. In seiner Zeit beim SV Uttenweiler spielte er in Kreisliga A, in der Bezirksliga und in der Saison 2016/17 auch auf Landesliga-Niveau. 2013/14 trug er für ein Jahr das Trikot des damaligen Verbandsligisten TSG Ehingen. Nach einigen Jahren beim SSV Ulm 1846 in der Oberliga (2004/05 gelangen ihm 20 Tore) wechselte Sameisla zum 1. FC Nürnberg (Bayernliga), in der Saison 2007/08 verschlug es ihn kurz zum 1. FC Heidenheim. Sein Bruder Fabian Sameisla verteidigt in der Viererkette des Verbandsligisten SSV Ehingen-Süd.

Richtungsweisende Partien ab 11. März

Herbstmeister TSG Achstetten startet mit vier richtungsweisenden Partien in die Rückrunde der Kreisliga A2 (Bezirk Riß). Um den angestrebten Wiederaufstieg in die Bezirksliga klarzumachen, sollte gleich gegen den Tabellendritten Baustetten am 11. März ein Sieg her. Dann geht’s gegen den Vierten Warthausen/Birkenhard, am 25. März spielt Achstetten beim ärgsten Verfolger Schemmerhofen und schließlich gilt’s am 8. April den Fünften Schönebürg zu schlagen. hel

Themen in diesem Artikel