Fußball SC Lauterach gewinnt erneut

Lufthoheit beim VG-Cup: Kein Durchkommen gab es für den SV Unterstadion gestern im Finale gegen Titelverteidiger SC Lauterach.
Lufthoheit beim VG-Cup: Kein Durchkommen gab es für den SV Unterstadion gestern im Finale gegen Titelverteidiger SC Lauterach. © Foto: Herbert Geiger
Maurice Glienke 06.08.2018

Mit einer echten Überraschung endete der diesjährige VG-Cup in Lauterach. Denn weder die zuletzt besser platzierten, noch die höherklassigen Mannschaften der umliegenden Vereine konnten sich den Pokal holen. Es war erneut der SC Lauterach der den Pott am Ende din die Höhe strecken durfte.

Abteilungsleiter Daniel Cyrus, verantwortlich für dieses Turnier, war ebenfalls überrascht. „Dass wir auf unserer eigenen Anlage dann auch noch triumphieren würden, damit hatte man wirklich nicht rechnen können“, erklärte Cyrus. Im Finale gewann Lauterach mit 1:0 gegen den SV Unterstadion. In der 14. Minute hatte Wolfgang Vollmayer den Siegtreffer für die Rot-weißen erzielen können. Mit schnellen Kontern versuchte es Lauterach in der Phase danach noch nachzulegen und den eigenen Fans noch einen Treffer zu schenken. Gegen Ende der Partie blieben die Bemühungen der Unterstadioner Akteure in der Offensive aber zu wenig präzise. Zum Schluss waren es zu große Ungenauigkeiten, die auch kaum Torchancen einbrachten, um die Partie noch zu drehen.

Am Samstagabend bei den ersten beiden Partien blieb alles noch ohne große Überraschungen. Der spätere Turniersieger aber war mit einer späten 1:2-Niederlage gegen den SSV Emerkingen alles andere als glücklich in das Turnier gestartet. Finalgegner SV Unterstadion besiegte den FC Marchtal souverän mit 2:1.

Wohl zu früh kam die Anspielzeit am Sonntag um 11 Uhr für den VfL Munderkingen. Die Mannschaft von Trainer Hartmut Pohl wiegte sich nach der frühen Führung in zu großer Sicherheit und kassierte am Ende eine deutliche 1:4-Pleite gegen den SC Lauterach. Schon hier ließ der Gastgeber des Cups aufblitzen, was später möglich sein würde. Ohne Ausrutscher war die TSG Rottenacker mit einem 2:0 über den SV Unterstadion in das Turnier gestartet.  Über ein 1:1-Unentschieden kam der VfL Munderkingen auch gegen Emerkingen nicht hinaus. Damit sicherte sich der SSV den ersten Platz in der Gruppe A.

Einen deutlichen 3:0-Erfolg verbuchte die TSG Rottenacker gegen den FC Marchtal und ging als Gruppenerster in die Halbfinals. Zu diesem Zeitpunkt sah es so aus, als würde es für die TSG um Spielertrainer Timm Walter ein glückliches Ende geben. Doch dem war nicht so. Denn völlig überraschend bezwang der SC Lauterach den Bezirksligisten mit 2:1 und zog damit in das Endspiel ein. Im zweiten Halbfinale war von der großen Torgefahr des SSV Emerkingen nicht mehr viel übrig. Die läuferisch starke Mannschaft des SV Unterstadion spielte ihre Effizienz aus und gewann verdient mit 4:0. Die weiteren Platzierungen wurden lediglich im Elfmeterschießen ausgespielt. Am Ende belegte der FC Marchtal den fünften Platz und verwies den VfL Munderkingen auf Rang sechs. Der SSV Emerkingen war mit 4:3 gegen die TSG Rottenacker vom Strafstoßpunkt erfolgreicher und holte sich den dritten Platz. Lauterachs Abteilungsleiter Cyrus zeigte sich zufrieden mit den beiden Tagen. „Mit den Besucherzahlen kann man bei diesem Wetter wirklich nur zufrieden sein“.

26

Tore gab es beim VG-Cup in Lauterach. Trotz Platz vier war die TSG Rottenacker mit insgesamt sechs erzielten Treffern die Mannschaft mit den meisten Toren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel