Fußball-Bezirksliga Rottenacker feiert Derbysieg

Rottenackers Torwart Patrick Brunner musste im Derby gegen Schelklingen-Hausen beim 5:2 ab und zu aufpassen.
Rottenackers Torwart Patrick Brunner musste im Derby gegen Schelklingen-Hausen beim 5:2 ab und zu aufpassen. © Foto: Herbert Geiger/Archiv
Rottenacker / Maurice Glienke 11.05.2018

Für den FV Schelklingen-Hausen wird es nun immer schwerer, noch den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga zu schaffen. Am Mittwochabend verlor die Mannschaft von Trainer Jens Kannemann das Derby bei der TSG Rottenacker mit 2:5. Beim schweren Restprogramm der Schelklinger und fünf Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz, zählen nur noch Siege. Denn in den verbleibenden fünf Partien geht es auch noch gegen die drei Topteams der Liga, die nichts zu verschenken haben.

Die Partie unter der Woche war verhalten gestartet, weil auch die heimstarke TSG Rottenacker nicht erneut Gefahr laufen wollte – wie eine Woche zuvor – sich so viele Gegentore einzufangen. Durch eine schöne Kombination ging Rottenacker  durch Francesco D’Alessio (29.) nach einer halben Stunde verdient in Führung. Von den Gästen kam zu diesem Zeitpunkt noch zu wenig offensiv. Selbst wenn sich beim FVSH Stammspieler wieder zurückgemeldet hatten, blieb die Offensivgefahr meist aus. Es dauerte dann bis zum Seitenwechsel, ehe beide Teams das Tempo anzogen. Einen langen Freistoß über die Abwehr hinweg nutzte TSG-Kapitän Philipp Brunner zum 2:0 (52.). Nur wenige Minuten später verwandelte Simon Striebel einen an Daniel Meier verursachten Foulelfmeter zum 3:0 (58.). „In dieser Phase schien alles in unsere Richtung zu laufen, die Tore danach entstanden durch eigene Fehler“, sagte TSG-Pressewart Uwe Schneider. Dann zeigte, wie schon am vergangenen Wochenende, der Tabellenvorletzte Moral. Erst traf Luca Schleiblinger mit einem Distanzschuss zum 3:1 (67.) und wenige Sekunden darauf verkürzte Julian Leicht zum 3:2 (68.). Danach hatte Rottenacker Glück, dass der Torhüter einen Kopfball von Boris Mack noch erwischte und den Ausgleich verhinderte. Im Gegenzug traf Jochen Leichtle zum 4:2 (74.) und entschied die Partie vorzeitig. Das Tor von Daniel Meier, der aus 30 Metern flanken wollte und dabei einen Treffer landete, das war das Glück des Tüchtigen.

Nächstes Kellerduell

Die TSG empfängt nun auf eigenem Platz mit dem SV Ebenweiler das nächste Team, welches sich im Abstiegskampf befindet. Der FV Schelklingen-Hausen hofft gegen den Tabellenvierten FV Neufra, der das Bezirkspokalfinale erreichte, auf eine Überraschung.

 Die SG Altheim konnte bei der 2:4-Heimniederlage gegen den SV Hohentengen nicht an die gute Leistung vom vergangenen Spieltag anknüpfen. Die SGA bleibt auswärts weiter stärker als auf dem eigenen Platz. Schon in der Anfangsphase brachte Gäste-Torjäger Fabian Beckert seine Mannschaft mit zwei Toren in Führung (11., 18.). Es brauchte erneut die Halbzeitansprache von Trainer Joachim Oliveira, ehe seine Mannschaft aus Chancen Tore machte. Für die Abschlüsse waren die beiden SGA-Neuzugänge Kai Engelhardt (66.) und Dominic Stoll (68.) verantwortlich, die zum Ausgleich trafen. In der Schlussphase nutzte Hohentengen die Lücken der Altheimer Abwehr und kam durch zwei Tore von Manuel Sommer (77., 93.) zum späten Sieg.

Am Sonntag steht für die SG Altheim erneut ein Heimspiel an, in dem eine effektivere Leistung her muss. Sonst ist der FV Altshausen nicht zu bezwingen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel