Themen in diesem Artikel

TSG Ehingen
Rottenacker / Maurice Glienke

Einen guten Start in das Jahr erwischte die TSG Ehingen durch den 2:1-Erfolg gegen den TSV Riedlingen. „Es hat etwas gedauert, in das Spiel zu kommen, das hat Riedlingen etwas besser geschafft“, sagte Trainer Schlecker. In der ersten Halbzeit dominierten die Gäste die Partie. Riedlingen hatte die beste Möglichkeit auf den Führungstreffer, traf aber nur den Pfosten.

Wenig später war das Glück dann nicht mehr auf TSG-Seite. Nach einer Standardsituation traf Kapitän Fabian Ragg zum 1:0 (70.) für die Gäste. Nur wenig später aber hatten die Ehinger die Partie bereits gedreht. Erst war Daniel Topolovac (74.) nach schöner Kombination zur Stelle, dann gelang dem eingewechselten Marian Degen (76.) die 2:1-Führung. Dem folgenden Druck der Riedlinger hielt die Defensive der TSG gut stand und belohnte sich mit den ersten drei Punkten nach der Winterpause.

Mit 2:6 verlor die TSG Rottenacker ihr Heimspiel gegen die SF Hundersingen. Obwohl der Orkan kaum ansehnliches Spiel zuließ, machte Rottenacker das beste daraus. Nach toller Kombination traf Simon Striebel zum 1:0 (7.). Das 2:0 gelang Jannik Sachpazidis (25.). Doch ein verwandelter Handelfmeter der Gäste von Julian Störkle (32.) brachte sie SFH zurück ins Spiel. Wenig später drehten Timo Bischofberger (35.) und Marcel Störkle (44.). „Nach den Gegentoren haben unserer Spieler die Köpfe hängen lassen“, erklärte TSG-Pressewart Uwe Schneider. Mit einem Hattrick entschied Dennis Heiß (54., 60., 69) die Partie endgültig.

Mit dezimiertem Kader reiste die SG Altheim zum SV Hohentengen und musste ebenfalls mit dem Wind kämpfen. „Die Verhältnisse haben kaum ein ordentliches Spiel zugelassen, das hatte zweitweise wenig mit Fußball zu tun“, sagte SGA-Coach Joachim Oliveira. Nach ausgeglichener erster Halbzeit brachte Sandro Oliveira (60.) die SGA in Führung. Nach einem Platzverweis für die Gastgeber (63.) schafften sie in Unterzahl noch den Ausgleich durch Kai Remensperger (93.).