Fußball-Kreisliga A1 Ringingen setzt positive Serie fort

ph 11.05.2018

Die Kreisliga A1 biegt so langsam auf die Zielgerade ein, denn neben ein paar Nachholspielen gibt es nur noch vier Spieltage zu absolvieren.Unter der Woche wurden vier Spiele ausgetragen. Dabei  siegte der SV Ringingen „standesgemäß“ mit 7:0 in Pflummern. Ähnlich wie beim letzten Heimspiel fiel der erste Treffer bereits in der 1. Minute. Dieses Mal eröffnete Spielertrainer Markus Wilke den Torreigen. Die weiteren Tore schossen Louis de Veer (17.), Daniel Kress (24. und 60.), Jan Braunsteffer (35.), Holger Scheid (63.) und David Braunsteffer (76.). Der SVR kletterte auf Rang neun und mit sieben Punkten Vorsprung auf Oggelsbeuren, das erneut patzte, dürfte nicht mehr viel anbrennen. Am Sonntag soll gegen Bussen die Erfolgsserie fortgesetzt werden.

Nach Pause überrumpelt

Zurzeit etwas unglücklich sind die Ergebnisse von Schelklingen/Alb, das mit 1:2 gegen Betzenweiler verlor. Dieses Mal haderte Alb nicht mit späten Gegentoren, sondern mit Treffern kurz vor und nach der Halbzeitpause. Viktor Hasenkampf (45.+2) brachte die Gäste in Führung und Fabian Argo (47.) legte nach dem Kabinengang einen drauf. Der Anschlusstreffer von Christoph Österle (90.+1) kam zu spät.

Oggelsbeuren musste nach der Niederlage in Munderkingen einen erneuten Rückschlag hinnehmen. Mit 0:4 unterlag die Boscher-Elf gegen Dürmentingen.

Munderkingen kam im Derby gegen Kirchen zu einem 1:0-Erfolg. Hossam Khalil (14.) sorgte für den einzigen Treffer des Tages. Die Gäste versuchten in Halbzeit zwei den Ausgleich zu erzielen und gingen energischer zu Sache – der Unparteiische musste sieben mal Gelb zücken. Am Sonntag können es die Sportfreunde Kirchen besser machen, wenn sie in Griesingen am Ball sind. Munderkingen dürfte es in Riedlingen schwer haben. Nach drei Siegen in Folge reist der VfL jedoch mit viel Selbstvertrauen zum Tabellenführer.

 Nach fünf Niederlagen in Folge möchte Schelklingen/Alb bei Schlusslicht Pflummern endlich wieder einmal ein Erfolgserlebnis feiern. Etwas an Boden verloren hat auch Türkgücü Ehingen. Der TSV ist auf Rang elf abgerutscht und läuft langsam Gefahr, in die Abstiegszone zu rutschen. Gegen Ertingen soll der Heimvorteil in Zählbares umgemünzt werden. Die SG Öpfingen darf Dürmentingen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Der Aufsteiger kann bei guter Tagesform jedes Team schlagen. Möchte die SGÖ an Betzenweiler dran bleiben, müssen jedoch drei Punkte her. Oggelsbeuren hat zurzeit verletzungsbedingt Ausfälle zu beklagen. Gegen Betzenweiler droht die dritte Niederlage in Serie.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel