Kreisliga A1 Ringingen nach zweitem Erfolg vorne

Patrick Huss 20.08.2018

Der SV Ringingen hat nach dem 4:0-Erfolg gegen Schelklingen/Alb nachlegen können und bezwang am Sonntag die SGM Ertingen/Binzwangen mit 1:0. Damit bleibt der SVR Tabellenführer.

„Wir haben es uns selber schwer gemacht“, stellte SVR-Pressewart Markus Schele fest, der ein Ringinger Chancenplus von 12:3 zählte. Die Gastgeber hätten gleich gute Chancen gehabt (2./3.), doch diese wurden leichtfertig vergeben. „Nach Abwehrpatzern hatten wir aber Glück, dass wir nicht in Rückstand geraten sind“, berichtet Schele. Doch schließlich traf Stefan Denkinger doch noch ins Schwarze. In der 81. Minute stellte er nach einem hohen Ball seinen Körper geschickt in den Zweikampf und überlupfte den Ertinger Torhüter, der etwas zu weit vor dem Tor stand. „Wir sind realistisch genug, um zu wissen, dass dies nur eine Momentaufnahme ist. Oberstes Ziel bleibt der möglichst frühe Klassenerhalt“, relativiert Schele die aktuelle Tabellensituation.

Eine durchwachsene Partie – aber dafür sechs Tore – sahen die Zuschauer in Griesingen beim 3:3 der SGG gegen Aufsteiger SGM Daugendorf/Zwiefalten. Fabian Karle erzielte im Nachschuss die frühe 1:0-Führung (3.). „Wir waren zunächst besser. Dann ist Daugendorf  besser ins Spiel gekommen und zum Schluss waren wir wieder am Drücker“, beschreibt SGG-Pressewart Herbert Burger das Auf und Ab der Gefühle. Das 1:1 (25.) war ein Eigentor von Tobias Knupfer, der rutschend einen Querpass klären wollte. Nach der Pause brachten Lenz (59.) und Rueß (66.) die Gäste in Führung, doch Gobs per Foulelfmeter (80.) und erneut Karle (82.) sorgten für die Punkteteilung. „Es war ein glückliches Remis, zumal sie zum Schluss noch eine Riesenchance alleinstehend vor unserem Torwart vergeben haben“, sagte Burger.

Zum zweiten Mal stand Aufsteiger SF Donaurieden nach einer guten Leistung mit leeren Händen da. Nach der 0:1-Niederlage gegen Öpfingen unterlag man gestern mit 2:3 gegen Schelklingen/Alb. „Wir haben unsere Chancen nicht gemacht. In der ersten Halbzeit haben wir sie regelrecht hinten reingedrückt“, schildert SFD-Pressewart Robin Kolleth. Nachdem vieles auf ein Unentschieden hindeutete, schoss Ralf Lang den FC in der Nachspielzeit (90.+3) zum ersten Saisonsieg.

Dieser gelang auch Munderkingen mit 1:0 gegen Türkgücü Ehingen. „Es war ein Sommerkick und stets fair ohne gelbe Karten“, berichtet Felix Schelkle. Das unrühmlich abgebrochene Spiel sei damit endgültig abgehakt. Mehmet Kaplan (45.) verschoss noch einen Foulelfmeter.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel