Ringingen mit viel Respekt vor Lauterach

ROLAND FLAD 18.10.2013
Ringingen will dem Kreisliga-B-Tabellenführer Oberdischingen weiter dicht auf den Fersen bleiben. Da hilft nur ein Sieg gegen Lauterach.

Der SV Ringingen, der sich mit Tabellenführer SV Oberdischingen derzeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen in der Fußball-Kreisliga B1 liefert, will auch gegen den SC Lauterach am 12. Spieltag an dem Konkurrenten dran bleiben. Entsprechend zuversichtlich gibt sich der Ringinger Trainer Wasilis Michelidakis. "Wir sind in Bestbesetzung", freut er sich. Gleichwohl hat er viel Respekt vor dem Tabellensiebten. "Wir wissen, dass Lauterach gefährlich ist", sagt Michelidakis, "diese Mannschaft hat 4:4 gegen Oberdischingen gespielt und kann jederzeit eine Topmannschaft schlagen". Ringingen müsse als Einheit auftreten; der SV sei gewappnet und auf den Gegner eingestellt. Im Team von Michelidakis fehlt lediglich Robin Bosch. Gespannt sein darf man, wie sich die Toptorjäger der beiden Mannschaften, Daniel Kress (12 Tore/Ringingen) und Wolfgang Vollmayer (5/Lauterach), am Sonntag entfalten können und dürfen.

B1-Spitzenreiter SV Oberdischingen dürfte beim SV Herbertshofen keine zu große Mühe haben, um den Platz als Sieger verlassen zu können. Alles andere als ein klarer Auswärtserfolg der torhungrigen Gäste wäre eine Überraschung. Will der SVO weiter oben bleiben, kann er sich keinen Schnitzer erlauben.

Während der Tabellendritte SG Dettingen ein spielfreies Wochenende genießen kann, muss der Liga-Vierte TSV Rißtissen beim TSV Allmendingen II ran (13.15 Uhr). Auch hier gelten die Gäste als klare Favoriten. Um die Dettinger in der Tabelle überrunden zu können, benötigt Rißtissen einen Dreier. Dies sollte Motivation genug sein für die Mannschaft von Trainer Fritz Gerlach.

Ebenfalls um 13.15 Uhr stehen sich am Sonntag die zweiten Mannschaften der SF Kirchen und des FC Schmiechtal gegenüber. Sie bestreiten somit das Vorspiel zum Bezirksliga-Duell der beiden "Ersten". Einen Favoriten gibt es nicht auf dem Semmelbühl.

In der Partie zwischen dem SV Granheim und dem SSV Ehingen-Süd II begegnen sich am Sonntag zwei Tabellennachbarn. Der Gewinner steht auf jeden Fall unter den "Top-Five". Wenn das mal kein Ansporn ist?

Kommt der KSC Ehingen jetzt in Fahrt oder war der 4:1-Sieg bei Schmiechtal II nur eine Eintagsfliege? Die TSG Rottenacker II jedenfalls kann darauf am Sonntag die passende Antwort geben.

Der BSV Ennahofen ist keineswegs chancenlos, wenn mit dem FC Marchtal der Tabellenachte aufkreuzt. Die Gäste, die zuletzt eine Zwangspause einlegen mussten, weil der TSV Allmendingen II wegen Spielermangels abgesagt hatte, peilen den fünften Saisonsieg an.

In der Staffel B2 gilt der Fokus dem SV Unterstadion. Nachdem Trainer Jochen Rothenbacher vergangene Woche das Kommando beim SVU abgegeben hat, dürfen die Anhänger gespannt sein, was in der Partie gegen Tabellenführer SGM Kanzach/Bad Buchau II unterm Strich rauskommt. "Wir haben gegen den Spitzenreiter nichts zu verlieren", sagt Pressewart Julius Eggert, der diese Woche zusammen mit Frank Walter das Training in Unterstadion geleitet hat. Eggert hofft auf eine Punkteteilung am Sonntag. Ein Nachfolger für Jochen Rothenbacher stehe noch nicht fest, der SVU suche noch.

EXPERTENTIPP

Julius Eggert, Pressewart SV Unterstadion

Allmendingen II - Rißtissen0:3

Kirchen II - Schmiechtal II 1:2

Herbertshofen - Oberdischingen0:4

Granheim - Ehingen-Süd II 2:2

KSC Ehingen - Rottenacker II 0:2

Ringingen - Lauterach 3:1

Ennahofen - Marchtal 0:3

Neufra II - Daugendorf II 3:0

Unterstadion - Kanzach/Bad Buchau 1:1

Seekirch - Unlingen0:4

Zwiefalten - Dürmentingen1:1

Betzenweiler - Uttenweiler 1:2

Oggelsbeuren - Altheim II 4:0

Spielfrei sind Dettingen, Oggelshausen und Pflummern-Friedingen.