Fußball-Bezirksliga Positiver Blick nach vorne

Horst Braun löst Andreas Janz als Pokalspielleiter ab.
Horst Braun löst Andreas Janz als Pokalspielleiter ab. © Foto: Flad
Von Maurice Glienke 02.07.2018

Eine Woche früher als in den vergangenen Jahren fand der Staffeltag der Bezirksliga statt, diesmal im Sportheim des SV Uttenweiler. Anders als sonst war das Podium der Vorsitzenden voller besetzt. Denn nachdem Jürgen Amendinger nicht mehr das Amt des Bezirksvorsitzenden bekleidet, sind nun Sigmar Störk als Spielleiter des Bezirks und der neue Bezirksvorsitzende Horst Braun hinzugekommen.

Mit der SGM Blönried/Ebersbach begrüßte Amendinger am Abend einen Verein, der es zum ersten Mal in die Bezirksliga Donau geschafft hatte. Mit der vergangenen Saison konnte man im Gesamten zufrieden sein, doch einzig die vielen Spielausfälle (42 während der gesamten Spielzeit) trübten ein wenig das Bild einer Runde, in der es mit dem FC Mengen den ersten ungeschlagenen Meister in der Bezirksliga gab.

Positives vom Sportgericht

Erfreuliches konnte der Vorsitzende des Sportgerichts im Bezirk, Franz Heckenberger, berichten. Selten hatte er so wenige Urteile nach Platzverweisen zu fällen wie in der abgeschlossenen Saison.

Eine große Diskussion der Vereinsvertreter entbrannte danach um die Frist von zehn Tagen, in der Mannschaften Einspruch gegen eine Spielwertung oder gegen Platzverweise einlegen müssen. Vor allem von Helmut Ulmer, dem Abteilungsleiter des SV Sigmaringen kam großes Unverständnis über diese Regelung. „Man kann nicht immer direkt reagieren, wenn ein Spieler falsch eingesetzt wurde beim Gegner, deshalb sehe ich zehn Tage als zu kurz an“, kritisierte er.

Die Kritik am Spielbetrieb der zweiten Mannschaften in Konkurrenz war dieses Jahr geringer, es schienen sich alle Vereine der Entwicklung bewusst. Auch wenn es wie beim FC Laiz oder der TSG Rottenacker, laut Jürgen Amendinger, immer wieder Überlegungen von Abmeldungen gibt.

Über den Bezirkspokal berichtete Spielleiter Andreas Janz mit gemischten Gefühlen. Denn das Endspiel konnte nicht wie geplant in Mengen stattfinden, sondern musste kurzfristig nach Sigmaringen verlegt werden. Dazu erklärte er seinen Rücktritt von diesem Posten, aufgrund von Problemen und Unstimmigkeiten mit einigen Vereinen. „Es gab Personen, die mir den Spaß an dieser Funktion genommen haben, aber es waren trotzdem schöne fünf Jahre“, erläuterte Janz.

Seine bisherige Aufgabe wird nun der Bezirksvorsitzende Horst Braun übernehmen, der dies mit Humor bekannt gab. „Sonst glauben noch einige Leute ich würde im Bezirk gar nichts tun. Also übernehme ich diese Aufgabe gerne“. Braun gab bekannt, dass weiterhin die Endspiele der Frauen und Männer am selben Tag unter großem Zuschauerinteresse stattfinden werden. Der Bezirkspokal startet in dieser Saison wie auch zuletzt vor dem ersten Spieltag der jeweiligen Ligen am 12. August. Die zweite Runde wird drei Wochen später ausgespielt.

Entwicklungen vom Verbandstag, der alle drei Jahre in Stuttgart stattfindet, präsentierte Horst Braun daraufhin mit dem Spielerpass Online. Ab dieser Woche sind Spieler nur noch Online zu melden, Spielerpässe, wie man sie früher kannte, werden vom Verband von nun an nicht mehr ausgestellt und akzeptiert. Um einen Akteur für das Spiel zu berechtigen, bedarf es nur noch eines online gepflegten Passbildes.

Die neue Bezirksliga-Saison 2018/19 startet erneut unter der Woche: Donnerstag 16. August. Für die Vereine aus der Region warten dann schon spannende Duelle. Absteiger TSG Ehingen startet beim FC Laiz in die neue Runde. Die SG Altheim (gegen die SGM Blönried/Ebersbach) und TSG Rottenacker (beim TSV Riedlingen) starten mit Partien bei zwei Aufsteigern, die mit großer Euphorie kommen werden.

Das erste Derby der SG Altheim und TSG Ehingen vom 2. Spieltag, der direkt sonntags beginnt, wurde nicht nur verlegt, sondern auch auf einen neuen Termin festgesetzt. „Da wir im Winter auf unseren neuen Kunstrasen können und kaum Spiele verlegen wollen, ist der Tausch eine gute Lösung“, erklärte TSG-Spielleiter Michael Schleicher.

Kompletter Plan in einer Woche

Der komplette Spielplan wird von Spielleiter Sigmar Störk in der kommenden Woche fertiggestellt. Denn es benötigt dafür noch einige Korrekturen, durch die Spielverlegungen der Mannschaften.

Dazu hatten der FC Krauchenwies und die TSG Ehingen den Wunsch geäußert, primär ihre Heimspiele am Samstagnachmittag stattfinden zu lassen. Ebenfalls an einem Samstag, 8. Juni um 17 Uhr, findet dann auch der letzte Spieltag der neuen Bezirksligasaison statt.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel