Fußball-Kreisliga A1 Öpfingen schlägt Absteiger Hausen

Torreicher Schlagabtausch zwischen Schelklingen-Hausen (rot) und Öpfingen.
Torreicher Schlagabtausch zwischen Schelklingen-Hausen (rot) und Öpfingen. © Foto: Patrick Huss
mgl/ph 03.09.2018

Neun Tore sahen die Zuschauer beim Topspiel Schelklingen-Hausen gegen Öpfingen, das die Gäste mit 5:4 entschieden. Den besseren Start erwischten die Platzherren, die früh (2.) in Führung gingen. Die Gäste drehten die Partie relativ schnell, ehe zwei Minuten später das 2:2 fiel. Mental wichtig aus Sicht der SGÖ war die Führung kurz vor der Pause, als Spielertrainer Felix Gralla zum 2:3 (44.) einköpfte. Zwei mal Latte hieß es im Anschluss: Den Öpfinger Alu-Abpraller verwertete Tom Heimbach zum 2:4 (52.). Dann köpfte Hausens Philipp Göckeler an die Querstrebe. Der 3:4-Anschlusstreffer gelang dann doch Patrick Raufer (70.), doch ein berechtigter Elfmeter zum 3:5 war die Entscheidung. „Hauptsache drei Punkte, egal wie“, sagte Felix Gralla nach der Partie. „Wir hätten einen Punkt verdient gehabt“, haderte Jens Kannemann.

Einen deutlichen Erfolg feierte der SV Ringingen im Heimspiel mit 6:1 gegen Türkgücü Ehingen. Schon zur Halbzeit führten die Gastgeber mit 3:0. Jeweils zweimal erfolgreich waren Daniel Kress, Florian Stöferle und Raphael Müller. Engin Erbay verkürzte für die Gäste. Mit 3:3 trennten sich die beiden Aufsteiger SF Donaurieden und die SGM Daugendorf. Dabei erzielten die Sportfreunde erst in der Nachspielzeit den Ausgleich. „Es war wichtig, nicht die dritte Niederlage in Folge zu kassieren“, sagte Donauriedens Pressewart Robin Kolleth. Auf den vorletzten Tabellenplatz zurück fiel der SV Oberdischingen, der nach dem Trainerwechsel immer noch punktlos ist. Gegen die SGM Ertingen/Binzwangen gab es ein 0:3. Nachdem 0:1-Rückstand und dem folgenden Platzverweis für einen SVO-Akteur gingen die Köpfe nach unten und es folgten zwei weitere Gegentore. Den guten Start fortgesetzt hat der VfL Munderkingen, der mit 3:1 bei der SG Griesingen gewann. Alle Treffer in dieser Partie fielen Halbzeit zwei. Rißtissen verbucht das 1:1 in Betzenweiler als Überraschungspunkt. Schelklingen/Alb gelang mit 1:0 der dritte Sieg im vierten Spiel.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel