Griesingen / Patrick Huss

Ligaprimus SG Öpfingen gab sich beim Jahresauftakt in Dürmentingen keine Blöße und siegte mit 2:0. In einer umkämpften Partie mit neun Gelben Karten fielen die beiden Gästetore kurz vor und nach der Halbzeit. Robin Stoß (41.) und Spielertrainer Felix Gralla (52.) trafen. Ringingen revanchierte sich erfolgreich für die Hinrundenniederlage. Beim 4:0 gegen Daugendorf/Zwiefalten fielen alle vier Treffer in der zweiten Halbzeit, als der SVR Rückenwind hatte. „Daugendorf besaß eigentlich nur eine gute Chance in der 52. Minute. Ansonsten waren wir klar überlegen“, berichtet SVR-Pressewart Markus Schele. Noch nicht rund läuft es dagegen bei Donaurieden, das 0:3 gegen die SGM Ertingen/Binzwangen verlor. „Wir hatten nach dem 0:2 sehr gute Chancen, aber der Ball wurde immer abgeblockt“, sagt Robin Kolleth.

Jeweils 1:1 spielten Schelklingen-Hausen gegen Rißtissen und Kirchen in  Betzenweiler. „Das 1:1 geht in Ordnung. Zunächst kassieren wir einen unberechtigten Elfmeter gegen uns. Der Ausgleich war dann ein schöner Schlenzer ins lange Eck“, berichtet Jens Kannemann. Kirchen war in Betzenweiler lange auf der Siegerstraße, musste aber in der Nachspielzeit (90.+3) den bitteren Ausgleich hinnehmen. Die Partie Griesingen – Türkgücü Ehingen wurde angepfiffen, jedoch nach sieben Minuten aufgrund orkanartiger Windböen wieder abgebrochen. Während es die Griesinger Spieler, die nach Abpfiff die neue Spielstandsanzeige in Sicherheit brachten, mit Humor nahmen, äußersten die Zuschauer ihren Unmut: „Es ist ein Witz, dass überhaupt angepfiffen wurde“, polterte ein SGG-Fan.

Bereits am Freitag trennten sich Oberdischingen und Schelklingen/Alb mit 2:2. Der SVO muss am Ende mit dem Punkt zufrieden sein, denn nach eigener Führung und verwandeltem Handelfmeter von Julian Albrecht (1:0/16.) konterte Alb durch Tore von Timo Rothenbacher (1:1/69.) und Ralf Lang (1:2/77.). Die kämpferisch starken Gastgeber glichen schließlich durch einen direkten Freistoßtreffer von Kim Knittel (82.) aus.