Frauenfußball Munderkingen mit neuem Selbstvertrauen

Reinsteigen, beißen, kratzen: Der VfL Munderkingen (schwarz-weißes Trikot) hat gezeigt, dass er es kann. Nun gilt es, im Zeichen des Klassenerhalts weiter zu punkten.
Reinsteigen, beißen, kratzen: Der VfL Munderkingen (schwarz-weißes Trikot) hat gezeigt, dass er es kann. Nun gilt es, im Zeichen des Klassenerhalts weiter zu punkten. © Foto: Emmenlauer
Maurice Glienke 08.11.2018

Der VfL Munderkingen will nachlegen. Nach dem ersten Punktgewinn in dieser Landesliga-Saison geht der zähe Kampf gegen den Abstieg weiter. Gegen den offensivstarken SV Sulmetingen dürfte dies auf deren Platz enorm schwer werden. Denn Sulmetingen kommt schon auf 21 Treffer, wobei Torjägerin Julia Hartmann mehr als die Hälfte (12 Tore) davon erzielte. Munderkingens Trainer Manuel Saile sieht seine Mannschaft nicht chancenlos beim Favoriten. „Der Punktgewinn zuletzt sollte Selbstvertrauen gegeben haben und das wollen wir auch mitnehmen“, meinte der VfL-Coach.

Der SV Granheim empfängt die SG Altheim zu ungewöhnlicher Uhrzeit (17 Uhr) am Sonntagabend. Noch in der vergangenen Saison trennten die beiden Derbygegner drei Spielklassen. Mittlerweile ist das Team vom Hochsträß nicht nur in der selben Liga angekommen, sondern hat dort die Granheimerinnen auch weit überflügelt. Altheim verbucht knapp doppelt so viele Punkte auf dem Konto. Die SGA peilt natürlich den zweiten Auswärtssieg in Folge an und will das Polster auf die Abstiegsränge weiter anwachsen lassen. Denn vornehmlich geht es für alle Teams in dieser engen Liga darum, so früh wie möglich den Klassenerhalt zu sichern.

3:0 soll Elan verleihen

Das war auch der fromme Wunsch des SV Granheim vor dieser Spielzeit. Doch bei erst sieben Zählern und Rang neun hinkt die Mannschaft von Trainer Steffen Kemedinger den Erwartungen hinterher. Der 3:0-Erfolg zuletzt gegen Rottweil sollte etwas Rückenwind gegeben haben.

Der Regionenligist SV Oberndorf ist Vierter und besonders heimstark. In die Neckarstadt fährt am Wochenende die SG Griesingen. Oberndorf feierte zuletzt einen souveränen Erfolg gegen den SC Blönried und so gut platziert im Klassement hat der SVO im Gegensatz zu den vergangenen Spielzeiten nichts mit dem Abstieg am Hut. Griesingen hingegen muss die Auswärtsschwäche in den Griff bekommen, um etwas Zählbares mitzunehmen. Auf fremdem Platz gab es bislang weder Punkt noch Tor für Alexander Knapp und sein Team zu bejubeln.

In der Bezirksliga geht es für die SG Öpfingen zum SV Bingen/Hitzkofen. Dort will die Mannschaft von Trainer Cemal Güney nach de überzeugenden Derbysieg den dritten Tabellenplatz festigen. Gegen die auf eigenem Platz noch unbesiegten Gastgeberinnen dürfte dies aber nicht leicht werden. Die SG Dettingen kann mit einem Sieg beim SV Sigmaringen erstmals die Tabellenführung  übernehmen. Denn der derzeitige Spitzenreiter SV Unlingen ist spielfrei. Für die Dettingerinnen scheint es gegen die noch sieglose Heimmannschaft eine eher leichtere Aufgabe zu sein. Ein wichtiges Auswärtsspiel steht für den SV Granheim II  beim SC Blönried II an. Denn mit einem Sieg würden die Gäste aus Granheim am Kontrahenten in der Tabelle vorbei ziehen.

Die SGM Ennahofen/Altheim II steht nach drei sieglosen Spielen in Folge im Mittelfeld der Kreisliga und erwartet die SGM Bad Saulgau. Auch die SGM Unterstadion/Munderkingen II hat ein Heimspiel. Das gestaltet sich gegen Tabellenführer FC Inzigkofen aber ungleich schwerer.

12

Tore hat Julia Hartmann vom SV Sulmetingen erzielt und ist damit Torschützenkönigin der Landesliga 2. Nur Berneck/Zwerenberg zeigt sich mit 21 Toren bislang so offenisvstark.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel