Fußball Munderkingen holt ersten Landesliga-Zähler

Der VfL Munderkingen (schwarz-weißes Trikot) erspielte sich ein Chancenplus.
Der VfL Munderkingen (schwarz-weißes Trikot) erspielte sich ein Chancenplus. © Foto: Emmenlauer
Munderkingen / Maurice Glienke 06.11.2018

Der VfL Munderkingen feiert den ersten Punktgewinn in der Fußball-Landesliga. Gegen den ebenfalls noch sieglosen FV Bad Saulgau gab es ein torloses Remis. „Schaut man sich die Torchancen an, hätten wir das Spiel auch gewinnen können“, sagte VfL-Trainer Manuel Saile. In der ersten Halbzeit lagen die Vorteile deutlich auf der Seite der VfL-Frauen, die aber aus den Möglichkeiten nichts machten. Die Gäste kamen besser ins Spiel nach der Pause, scheiterten aber an der guten VfL-Defensive. Die Leistung stimmt Saile insgesamt zufrieden: „Es war eine Steigerung zu den letzten Spielen und es war eine Partie, auf die man aufbauen kann.“

Auch Ligakonkurrent SV Granheim landete ein Erfolgserlebnis am Wochenende. Mit 3:0 besiegte die Mannschaft von Steffen Kemedinger den FV  Rottweil. Dabei reichte eine starke erste Halbzeit gegen die Gäste aus dem Schwarzwald. Schon in der Anfangsphase zahlte sich das Pressing aus. Erst traf Alisa Griesinger zur Führung (13.), dann legte Franziska Uhl nach (16.). Kurz vor Ende der ersten Hälfte traf Uhl (3:0/43.) erneut. Erstmals seit dem zweiten Spieltag steht der SVG auf einem Nichtabstiegsplatz.

Die SG Altheim bejubelte ihren vierten Dreier beim 3:0 zu Hause gegen den TSV Sondelfingen. Früh erzielte Angela Hospach das 1:0 (15.) für die überlegenen Gastgeberinnen. Wenige Minuten später legte Ronja Braun zum 2:0 nach (23.). Auf das 3:0 musste Altheim dann lange Zeit warten. Die Gäste blieben aber offensiv harmlos, so dass der Heimsieg kaum gefährdet war. Die Entscheidung brachte der zweite Treffer von Braun in der Schlussphase (77.).

Einen wichtigen Erfolg feierte die SG Griesingen in der Regionenliga gegen den TSV Ofterdingen. Dem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf ließ die Mannschaft von Trainer Alexander Knapp beim 5:1-Heimsieg keine Chance. Schon in den ersten 40 Minuten war die Partie fast entschieden. Franziska Frigan (17.) brachte die Griesinger Führung, ehe wenig später Anna Lindinger (25.) erhöhte. Das 3:0 gelang Lea Raiber (40.). Kurios: Die SGG hatte bis zur Halbzeit so viele Treffer erzielt, wie in allen bisherigen Partien zusammen. Nach der Pause legten Nina Glöckler (52.) und Frigan (79.) nach, Ofterdingen betrieb nur noch Ergebniskosmetik.

Ein deutlicher 6:0-Erfolg gelang der SG Dettingen in der Bezirksliga gegen den SV Bingen/Hitzkofen. Dadurch verkürzten sie den Rückstand auf Spitzenreiter SV Unlingen auf einen Zähler. Annika Barth (2.) und Fiona Miehle (5.) sorgten für einen Traumstart in die Partie. Nach der Pause überrollte Dettingen die ohne Wechselspielerinnen angereisten Gäste. Nina Auburger (50.), Carina Lehner (67.) und zwei weitere Treffer von Barth (55., 82.) brachten den Sieg.

Die SG Öpfingen verbesserte sich durch den 4:1-Sieg gegen den SV Granheim II auf den dritten Tabellenplatz der Bezirksliga. Der Erfolg des Teams von Coach Cemal Güney war völlig souverän herausgespielt. Das 1:0 durch Tatjana Bitterle (8.) gab Sicherheit und im zweiten Durchgang fielen innerhalb von sieben Minuten drei weitere Treffer durch Johanna Dolpp (49.), Rebecca Kneissle (53.) und Elena Kräutle (56.). Granheims Julia Schmid gelang nur das 4:1 (67.).

Den Lokalkampf in der Frauen-Kreisliga entschied die SGM Munderkingen II/Unterstadion gegen die SGM Ennahofen/Altheim II mit 3:2. Simone Schartmann traf innerhalb von zwei Minuten gleich doppelt (10. und 11. Minute). Den Anschlusstreffer von Lena Scherb (32.) konterte Larissa Handschuh (42.).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel