Frauenfußball Munderkingen bejubelt klaren 4:0-Triumph

Valentina Miele traf zum 3:0 für den VfL Munderkingen.
Valentina Miele traf zum 3:0 für den VfL Munderkingen. © Foto: Herbert Geiger
Granheim / Maurice Glienke 16.04.2018
Es war jeweils nur knappe 1:0-Siege, aber die Granheimer Fußballerinnen nehmen die Dreier in ihren jeweiligen Ligen dankend an.

Die positive Serie weiter fortgesetzt hat der SV Granheim in der Verbandsliga. Dort gewann das Team von Trainer Steffen Kemedinger mit 1:0 gegen den TSV Neuenstein. „Das waren für uns ganz wichtige drei Punkte, die der Mannschaft weiter Selbstvertrauen geben werden“, meinte der Trainer. Das Siegtor durch Jennifer Eiberle (6.) fiel schon früh. Danach war Granheim spielerisch besser und ließ die Gäste nicht aufkommen.

Die Führung gab der Heimelf weiterhin Sicherheit, auch wenn es im Angriff nicht zu Chancen reichte. Möglichkeiten hatte Neuenstein in der zweiten Halbzeit einige. Aber immer wieder scheiterte der TSV an der starken SVG-Torfrau Silvia Bäuerle. Das Anrennen der Gäste wurde letztlich nicht belohnt. Und so reichte es in einer sehr kampfbetonten Partie zum 1:0-Erfolg für den SV Granheim und dem damit vierten Spiel ohne Niederlage.

Auch dem VfL Munderkingen glückte ein Erfolgserlebnis, das im Kampf um den Klassenerhalt der Landesliga enorm wichtig war. Im Heimspiel besiegten sie den SV Bärenthal mit 4:0. Dabei war Munderkingen nach ausgeglichener Anfangsphase die spielerisch bessere Mannschaft. Britta Klein (12.) sorgte für das frühe 1:0. Nach der Halbzeitpause spielte der VfL weiter mutig nach vorne und wurde belohnt: Das 2:0 gelang Sandra Burgmaier (49.). Nach vorne lief es weiter gut für die Gastgeberinnen, die zum 3:0 durch Valentina Miele erhöhten (67.). Die Gäste aus Bärenthal fanden überhaupt nicht statt und hatten defensiv große Mühe. Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte erneut Burgmaier (89.).

Altheim hochsouverän

In der Regionenliga behauptete die SG Altheim die Tabellenspitze durch einen 5:0-Heimerfolg über Verfolger FC Rottenburg. Die frühen Treffer von Teresa Neumann (3.) und Tanja Kottmann (8.) brachten die Gäste völlig aus dem Konzept. Auch danach übte das Team von Gerhard Kottmann weiterhin Druck aus und erhöhte durch Ronja Braun noch vor der Pause auf 3:0 (30.). Nach dem Seitenwechsel sorgte Daniela Kottmann (4:0/51.) für die Entscheidung in einer einseitigen Partie. Kurz vor dem Abpfiff (86.) traf Tanja Kottmann zum auch in dieser Höhe verdienten 5:0-Endstand.

 Die SG Griesingen konnte gegen Altheims Verfolger SGM Bad Saulgau nicht viel ausrichten und verlor mit 2:5. Kurz nach Anpfiff gelang Helen Götz (1.) das 1:0. Das brachte den Tabellenzweiten jedoch nicht aus dem Konzept. In kurzer Zeit drehten sie die Partie (5., 10.) und legten zum 3:1 nach (35.). Mitte der zweiten Halbzeit konnte Ilenia Korth verkürzen (60.), doch der Aufsteiger aus der Kurstadt zeigte sich zu souverän und holte sich mit zwei weiteren Treffern (75., 80.) den Auswärtssieg.

Ein wichtiger Erfolg im Bezirksliga-Tabellenkeller gelang dem SV Granheim II mit 1:0 gegen den SV Sigmaringen. Dadurch verließen die Granheimerinnen erstmals die Abstiegsränge. Den entscheidenden Treffer erzielte Lea König früh in der Partie (9.). Das Spiel zwischen der SG Öpfingen und dem SV Uttenweiler II wurde vonseiten des SVU aufgrund Spielermangels abgesagt. Die SGM Munderkingen/Unterstadion erkämpfte sich im Heimspiel gegen den SV Bingen/Hitzkofen ein 0:0. Dort blieb die Heimelf zwar erneut offensiv nicht effizient genug, stand defensiv aber sicher und ließ kaum Chancen zu.

 In der Kreisliga spielte der BSV Ennahofen gegen den SC Blönried 1:1-Unentschieden. Nach dem Tor von Selina Stark (23.) hatte der BSV mehr vom Spiel. Doch nach einer Drangphase der Gäste zum Ende hin mussten sie kurz vor Schluss den Ausgleich (86.) hinnehmen.

 Im Spitzenspiel machte die SG Dettingen durch einen 4:1-Erfolg beim Tabellenzweiten SGM Schussen-Federsee einen großen Sprung Richtung Meisterschaft. In der Anfangsphase hatte Dettingen Probleme mit dem Spiel auf Kunstrasen, was die Gastgeberinnen zum 1:0 (13.) nutzten. Nach der Halbzeit traf Annika Barth per Freistoß zum Ausgleich (58.). Danach war Nina Auburger zweimal vom Elfmeterpunkt erfolgreich (70., 78.). Nach einer Roten Karte für die SGM traf Carina Lehner zum Endstand (90.). „Nach einer tollen Steigerung war es ein wichtiger Sieg. Wir sind aber noch nicht am Ziel“, sagte Dettingens Trainer Patrick Baier.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel