Frauenfußball Muki wartet noch auf Punkte

Die SG Griesingen (in grün-weiß) setzte sich vergangene Woche gegen den TSV Lustenau 3:2 durch.
Die SG Griesingen (in grün-weiß) setzte sich vergangene Woche gegen den TSV Lustenau 3:2 durch. © Foto: Emmenlauer
Maurice Glienke 14.09.2018

Nach dem ersten Spieltag geht es in den oberen Fußball-Ligen der hiesigen Frauenteams schon jetzt darum, den Fehlstart zu vermeiden oder die positive Serie weiter auszubauen. Auch die Bezirksliga startet am Wochenende. Schon am heutigen Abend steht für den VfL Munderkingen das nächste Derby in der Landesliga an. Dann gastiert die Mannschaft von Trainer Manuel Saile beim SV Uttenweiler.

Nach der knappen Auftaktniederlage im Heimspiel gegen die SG Altheim soll nun ein Sieg her, um einen ordentlichen Start zu haben. Vergangene Saison hatte man viel zu lange auf den Erfolg gewartet. Dafür bedarf es aber einer offensivstärkeren Leistung als noch zum Auftakt. Der gastgebende SVU gewann vor Wochenfrist 3:2 beim Aufsteiger FV Rottweil und hofft darauf, nachlegen zu können.

Auch für den SV Granheim gilt es den ersten Erfolg so früh wie möglich zu holen. Am vergangenen Spieltag verspielte der SVG trotz guter Leistung eine Führung und verlor mit 2:3. Gegen die Spvgg Lindau, Meister der Regionenliga 6, gibt es im zweiten Heimspiel in Folge nun eine erneute Chance zu gewinnen. Trainer Steffen Kemedinger peilt mit seinem Team den ersten Erfolg der Saison an.

In den Ligaalltag zurück kehrt die SG Altheim im Heimspiel gegen den SV Eglofs. Nach der starken Leistung bei der WFV-Pokalniederlage (0:2) gegen den Regionalligisten VfL Sindelfingen erwartet Trainer Gerhard Kottmann mit seiner Mannschaft ein offensivstarkes Team aus dem Allgäu. Vor Wochenfrist überzeugte die SGA mit einem Erfolg über Munderkingen. „Das Pokalspiel war lediglich Zusatz für uns. Es gilt sich jetzt weiter auf die Liga zu konzentrieren.“ Zum Ende der Pokalpartie schonte er einige angeschlagene Spielerinnen schon aus diesem Grund.

Eine tolle Moral bewies die SG Griesingen am ersten Spieltag der Regionenliga, als sie einen 0:2-Rückstand zu einem 3:2-Sieg drehte. Das lobte Trainer Alexander Knapp zwar, erklärte dennoch, dass es noch Steigerungspotential gäbe. Beim anstehenden Auswärtsspiel in Unterjesingen wird es etwas kniffliger. Die Partie wird auf Kunstrasen ausgetragen. Der Griesinger Coach kennt die Unterlage: „Dieser alte und kleine Platz ist immer ein Nachteil für Auswärtsteams. Wir hoffen uns bestmöglich anpassen zu können“, sagte Knapp.

Auch in der Bezirksliga geht es von nun an wieder um Punkte. Zum Start geht es für den SV Granheim II zum FV Weithart. Für die Gäste ist es das erste Pflichtspiel seit einem Monat, als man im Bezirkspokal ein vorgezogenes Spiel der ersten Runde bestritt und gegen den SC Blönried verlor. Gastgeber Weithart will auch diese Saison vorne mitmischen. Außerdem treffen die SG Öpfingen und SG Dettingen gleich im direkten Duell aufeinander. Die Öpfinger Mannschaft von Trainer Hasan Dönmez setzte sich vergangene Woche souverän im Bezirkspokal mit 8:1 durch. Die Dettingerinnen bezwangen am Mittwochabend im Bezirkspokal den FC Inzigkofen mit 3:0 und scheinen für die Liga, als Aufsteiger, bestens gerüstet.

In der Kreisliga startet die SGM Munderkingen/Unterstadion mit einem Heimspiel gegen die SGM Alb-Lauchert in die neue Spielzeit.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel