Jugendfußball Minikicker verdienen sich alle ein Eis

Eifrige Kämpfe um den Ball gab es zwischen Emerkingen (rot) gegen Gastgeber Öpfingen.
Eifrige Kämpfe um den Ball gab es zwischen Emerkingen (rot) gegen Gastgeber Öpfingen. © Foto: Patrick Huss
Patrick Huss 10.07.2018

Bereits zum 33. Mal richtete die SG Öpfingen am vergangenen Wochenende das Josef Sattelberger Gedächtnisturnier für Jugendfußballmannschaften aus. Den Anfang machten am Samstag die F1-Junioren. Einmal mehr schnappte sich Olympia Laup­heim den Turniersieg. Sowohl das Halbfinale gegen Rißtissen als auch das Finale gegen die TSG Söflingen entschied Olympia mit 2:0 für sich. Der spätere Turniersieger kam ohne Niederlage durch die Gruppenphase. Das Spiel um Platz drei gewann der FV Neufra mit 3:0 gegen Rißtissen. Weitere Platzierungen: 5. SG Öpfingen, 6. TSV Hayingen, 7. VfL Munderkingen, 8. TSV Blaubeuren.

 Es folgten die F2-Junioren. Dabei gingen die SF Donaurieden als Turniersieger hervor. Das
Finale war mit 4:0 gegen Blaubeuren eine klare Angelegenheit. Im Halbfinale löste der Nachwuchs der Sportfreunde das Finalticket mit einem 3:1 gegen Ehingen-Süd. Im zweiten Halbfinale hatte sich Blaubeuren mit 2:0 gegen Dettingen behauptet. Das kleine Finale entschied Ehingen-Süd mit 2:1 gegen die SG Dettingen für sich. 5. SG Öpfingen III, 6. TSG Ehingen II, 7. TSG Ehingen III, 8. SG Öpfingen II.

 Bei den D-Junioren kämpften sieben Mannschaften im Modus Jeder-gegen-Jeden um den Tagessieg. Es gewann die TSG Ehingen mit 14 Punkten und 10:1 Toren vor der TSG Söflingen II (13/6:2). Gemeinsame Dritte wurden Gastgeber SG Öpfingen (7/1:1) und die  punkt- und torgleiche SGM Niederhofen (7/1:1). 5. TSG Söflingen I, 6. SV Bad Buchau, 7. SV Sulmetingen.

 Am Sonntag waren zunächst die Bambini 1 und Bambini 2 am Ball. Das Endergebnis war dabei nebensächlich – die 14 Mannschaften waren dennoch mit viel Eifer dabei. Es folgten die E1-Junioren. Fünf Mannschaften hatten gemeldet. Einen Trainingsball als Siegerpreis nahm die SGM Neufra-Daugendorf (16 Punkte/12:4 Tore) in Empfang. Knapp dahinter folgt der TSV Blaubeuren auf Rang zwei mit 15 Punkten und 8:7 Toren. 3. SG Öpfingen, 4. SC Staig, 5. SG Dettingen.

 Den Abschluss des langen Turnierwochenendes machten die E2-Junioren. Turniersieger Olympia Laupheim holte die Maximalausbeute von 21 Punkten. Alle sieben Spiele entschied der Turniersieger für sich. Mit guten 16 Punkten landete der FC Marchtal auf Platz zwei. 3. SF Donaurieden, 4. SSV Emerkingen, 5. SSV Ehingen-Süd, 6. VfL Munderkingen, 7. SG Öpfingen, 8. SG Dettingen. Neben einem Trainingsball gab es für alle Kicker ein Eis, das bei Temperaturen um die 28 Grad heiß begehrt war.

 „Im Vorfeld hatten wir leider einige Absagen, weshalb wir die Turnierpläne einige Male abändern mussten“, sagte Stefan Engel von der Öpfinger Turnierleitung. Nichtsdestotrotz habe man gut im Orga-Team zusammengehalten und konnte dann doch alle Turniere mit insgesamt 50 Mannschaften über die Bühne bringen. „Bei den F1- und E2-Junioren war das Niveau sehr gut und das  F-Jugend-Turnier, das wir erstmals im 7er-Modus gespielt haben, wurde gut angenommen“, zog Engel ein insgesamt positives Fazit. Ihm zur Seite stand das Helferteam um Christian Grab und Heiko Kramer.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel