Fußball Kunstrasen nennt sich jetzt Jubel-Arena

Beim Glocker-Cup wurde das neue Banner für den Kunstrasen präsentiert (v.l.: Sebastian Wolf, Roland Schenzle, Roland Kuch und Michael Schleicher)
Beim Glocker-Cup wurde das neue Banner für den Kunstrasen präsentiert (v.l.: Sebastian Wolf, Roland Schenzle, Roland Kuch und Michael Schleicher) © Foto: Herbert Geiger
Ehingen / mgl 08.01.2019

Im Juli des vergangenen Jahres wurde der Kunstrasen auf den Gollenäckern eingeweiht. Nicht nur die Fußaller der TSG Ehingen, sondern auch die umliegenden Vereine profitieren.

Die Berg-Brauerei ist offizieller Kooperationspartner und unterstützt die TSG bei ihren weiteren Vorhaben. Der Kunstrasen heißt ab jetzt „Jubel-Arena“. Im Rahmen des Glocker-Cups wurde ein entsprechendes Banner in der Ehinger JVG-Halle präsentiert. „Es ist ein wichtiger Schritt für uns, zwei Kunstrasenplätze in der Stadt zu haben“, erklärte der Vorsitzende des Fördervereins, Dr. Roland Schenzle. Auch Ehingens Bürgermeister Sebastian Wolf freut es, diesen wetterfesten Rasen zu haben. Wolf weiß aber auch, dass es einiges zu tun gibt. „Wir als Stadt sind in Gesprächen mit dem Verein und werden sicherlich Lösungen zur Verbesserung der Situation finden“. Dabei geht es hauptsächlich um die Zuschauerplätze. Die Fans müssen derzeit noch auf unebenen Kies stehen. Angedacht ist auch eine neue Umkleidemöglichkeit. Die Kabinen befinden sich weit entfernt im Stadion.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel