Fußball-Kreisligen B Kratzen und Beißen an der Spitze

mgl 12.05.2018

Auch in der Fußball-Kreisliga B1 wurde unter der Woche „nachgesessen“: Die SG Altheim II unterlag dem SSV Ehingen-Süd II 1:3. Die Partie war früh entschieden. Auch die kommende Begegnung wird für die Altheimer alles andere als leicht. Im Derby geht es gegen den TSV Allmendingen, der sich weiterhin berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg machen darf. Der SSV Ehingen-Süd II ist seit acht Spielen ohne Niederlage und zeigt sich in solider Form, am Sonntag geht es gegen den SV Niederhofen. Dieser kassierte gegen den KSC Ehingen eine 1:2-Niederlage.

In bester Verfassung ist der FV Schelklingen-Hausen II, der unter der Woche gegen den SV Granheim mit 3:1 zu überzeugen wusste. Mann des Spiels war dabei FV-Stürmer Thomas Mannhart, der alle drei Treffer erzielte. Dem Nachbarn des FC Schmiechtal versucht man in die Suppe zu spucken. Denn die Schmiechener müssen ihre ausstehenden vier Partien allesamt gewinnen, um noch eine kleine Chance auf Platz zwei zu haben. Der SV Granheim fiel in der Tabelle um einen Platz zuück, kann dies aber mit einem Erfolg über Schlusslicht BSV Ennahofen wieder korrigieren.

Das Topspiel im Titelrennen steigt beim Zweiten SG Ersingen, wenn der Tabellenführer SF Donaurieden kommt. Während die Ersinger die letzten sieben Partien nicht verloren haben, ist die Serie bei den Sportfreunden noch länger. Die letzte Niederlage vom Team um Trainer Markus Schönleber war eben gegen Ersingen (1:2). Der Dritte TSV Rißtissen will die vermeintlich leichte Aufgabe gegen den KSC Ehingen meistern.

Emerkingen beim SVH

Der SV Herbertshofen ist als einzige Mannschaft in der Kreisliga-B 2-Rückrunde noch ungeschlagen. Am Mittwoch gab’s gegen die TSG Rottenacker II ein 2:0. Beide Treffer für den SVH erzielte Maximilan Rapp. So rund soll es auch gegen den SSV Emerkingen laufen, welcher zwei Wochen pausierte. Der SSV jedoch spürt den Atem des punktgleichen SV Uttenweiler II im Nacken. Harald Hummel und seine Emerkinger wollen noch den Platz für die Aufstiegsrelegation sichern. Theoretisch ist für den SV Unterstadion der Sprung auf jenen Platz auch noch möglich. Der Trainerwechsel hatte gut getan. Morgiger Gegner FC Marchtal wird im Mittelfeld landen.

In guter Form zeigt sich derweil der SC Lauterach. Vielleicht geht es ja noch etwas nach oben. Insgesamt war es aber eine enttäuschende Spielzeit für den SCL. Schlusslicht VfL Munderkingen II kam bisher nicht über Platz 13 in der Tabelle hinaus und ist seit Monaten ohne Erfolg.