Fußball-Kreisliga A1 Kirchen dreht das Spiel

Tim Seebauer (li.) setzt sich gegen Griesingen durch.
Tim Seebauer (li.) setzt sich gegen Griesingen durch. © Foto: Huss
ph 14.05.2018

Die SF Kirchen siegten trotz 0:1-Rückstand mit 2:1 in Griesingen. Zunächst hatten sich beide Mannschaften nicht mit Ruhm bekleckert. Es dauerte bis zur 30. Minute, bis es die erste Torchance gab. Der SGG-Stürmer Simon Grimm wurde steil geschickt, er sprintete durch und erzielte das 1:0. Kirchen reklamierte Abseits - vergeblich. Die SFK hatten in der ersten Halbzeit überhaupt keine Möglichkeit. Mit dem ersten, richtigen Torschuss gelang dann den Gästen der Ausgleich. Jan Holl erzielte nach flacher Hereingabe das 1:1 (48.). Griesingen wirkte jetzt verunsichert. Spielertrainer Marco Münch wechselte sich dann selbst ein. Jan Holl erzielte im weiteren Verlauf auch das 2:1 (66.). Dieses mal verwertete er eine hohe Hereingabe. „Wir haben in der zweiten Halbzeit sehr gut gespielt. Das Spiel hat viel Kraft gekostet“, urteilte ein zufriedener SFK-Coach Rudolf Soukup.

Das 11:0-Schützenfest gegen Pflummern war Balsam auf die Seele von Schelklingen/Alb. Andre Kley traf vierfach und auch der wiedergenesene Torjäger Timo Rothenbacher erzielte zwei Tore. Acht Buden sahen die Zuschauer am Wenzelstein, wo sich Türkgücü Ehingen und Ertingen in einer ereignisreichen Partie 4:4 trennten. Den besseren Start erwischten die Gastgeber - Tzafer Moustafa traf zum 1:0 (9.). Ertingen läutete zunächst durch zwei schnelle Treffer die Wende ein (33. und 34.), ehe der TSV noch vor der Pause zum 3:2 konterte. Im zweiten Spielabschnitt hatte die SGM wieder eine Antwort auf den Rückstand (53. und 62) parat. Mehmet Kaplan stellte schließlich den 4:4 Endstand her. In der 75. Minute sah ein Ertinger noch glatt rot. Tom Heimbach erzielte beide Öpfinger Tore beim 2:0 in Dürmentingen. Munderkingen führte mit 2:0 in Riedlingen, kassierte dann aber noch fünf Gegentore. Ringingen kam bei den SF Bussen nicht über ein 1:1 hinaus. Mit dem Punkt muss der SVR zufrieden sein, Raphael Müller traf in letzter Sekunde (90.+5).